2023

17. Mai 2023 – Tourismus-Treff

todayMai 17, 2023

Hintergrund
share close

HAN-Geschäftsführerin Gitta Paetzold will auf dem anstehenden HAN-Kongress einen Fahrplan für die Ausbildung im namibischen Tourismussektor erstellen; © Hitradio Namibia

Der Gastgewerbeverband HAN hat vor einem massiven Fachkräftemangel im Tourismus gewarnt. Die COVID19-Pandemie habe wie ein UFO die besten Arbeitskräfte des Sektors mitgenommen, sagte HAN-Geschäftsführerin Gitta Paetzold vergangene Woche bei der Vorstellung des Jahreskongresses der HAN, der diese Woche stattfindet. Die Nachfrage bei den insgesamt 24 Trainingseinrichtungen im namibischen Tourismus sei daher enorm. Man habe landesweit im vergangenen Jahr 80 Prozent des Vorpandemieniveaus bei der Bettenbelegung erreicht. In diesem Jahr werde man sich dem Vorpandemieniveau weiter annähern und 2024 soll dieses definitiv erreicht werden. Problematisch beim Wachstum sei aber der Fachkräftemangel, wogegen eine Road Map entwickelt werden soll.

Namibia war eines von 21 afrikanischen Staaten das offiziell an der kürzlich zu Ende gegangenen „Africa’s Travel Indaba“ im südafrikanischen Durban teilgenommen hat. Es handelt sich um die größte touristische Messe des Kontinents. Aus Namibia waren unter anderem das Tourism Board und das Tourismusministerium dabei vertreten. Auch aus dem touristischen Privatsektor nehmen Unternehmen teil, darunter die Gondwana Collection Namibia, FlyNamibia und O&L Leisure sowie weitere Touroperator und Unterkünfte.

Das „Ditigial Nomad“-Programm Namibias läuft bisher nur schleppend an. Es gab etwa 120 Interessenten wovon 20 einen Antrag gestellt und neun eine Genehmigung erhalten haben. Das Programm ermöglich solventen und unabhängigen Personen den Aufenthalt für sechs Monate in Namibia. Sie müssen ein geregeltes Einkommen nachweisen, mit dem sie ihr Leben als digitaler Nomad in Namibia finanzieren können. Due zuständigen namibischen Stellen zeigen sich dennoch zufrieden und erwarten eine Zunahme der Anträge. Die meisten abgelehnten Personen konnten die 2000 US-Dollar Einkommen pro Monat nicht nachweisen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

0%