2023

20. Februar 2023 – FarmerNews

todayFebruar 20, 2023

Hintergrund
share close

Es gibt keinen Plan oder eine Agenda, den staatlichen Fleischbetrieb Meatco bankrottgehen zu lassen. Dies teilte der Sprecher des Landwirtschaftsministeriums, Jona Musheko, mit. Die Namibia Local Business Association NLBA hatte Minister Calle Schlettwein vorgeworfen, kein Interesse an einer Rettung von Meatco zu haben. Sein kürzliches Treffen mit der privaten Schlachthof-Initiative Savanna Beef sei ein weiteres Zeichen in diese Richtung gewesen. Nur weil Schlettwein im vergangenen Monat Meatco als ernsten Sanierungsfall bezeichnete, bedeute dies ausdrücklich nicht das zwangsläufige Ende des Unternehmens, so Ministeriumssprecher Musheko. Die finanzielle Situation und das Stopfen von Kreditschulden durch neue Kredite sei aber ein Problem, über das man nicht hinwegsehen könne, heißt es weiter vom Ministerium.

Staatliche Einreichungen im Norden sind ab sofort dazu angehalten, Fleisch nördlich des Veterinärzauns zu erwerben. Damit werde für die Kommunalfarmer im Norden ein ganz neuer Absatzmarkt geschaffen. Die Verpflichtung bezieht sich unter anderem auf öffentliche Schulen, Krankenhäuser und Gefängnisse. Damit werde dem Finanzministerium nach, die Vorgaben des Beschaffungsgesetzes umgesetzt, wonach lokale Produzenten bei der staatlichen Beschaffung den Vortritt erhalten werden. Staatlichen Einrichtungen ist es ab sofort verboten, wenn sie nördlich des Zauns liegen, Fleisch aus dem Süden zu kaufen.

Mitte März veranstaltet der Geflügelverband PPA eine Road-Show durch die südlichen Regionen ||Kharas, Hardap und auch Khomas. Ziel sei es die Vorzüge des wachsenden Geflügelmarktes aufzuzeigen und neue Mitglieder zu gewinnen. Der PPA nach habe man eine starke Interessensvertretung aufgebaut, in der die einzelnen Mitglieder eng zusammen arbeiten um den Landwirtschaftszweig nach vorne zu bringen. Deshalb sei es insbesondere für Neugeflügelfarmer wichtig, sich dem Verband anzuschließen.

Das Farmerwetter bis Donnerstag – kurz & knapp: Es bleibt landesweit sehr heiß- Vereinzelte Niederschläge sind ab Donnerstag möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 33 bis 39 Grad. Nachts kühlt es meist auf 15 bis 19 Grad, im Süden und der Region Khomas teilweise auch auf 7 Grad ab. Die UV-Strahlung ist mit einem Wert von 12 „extrem“. Die Brandgefahr ist landesweit niedrig. Dennoch wurden einzelne größere Veldfeuer aus den Regionen Khomas und Kunene gemeldet.

 

 

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Ähnliche Beiträge


0%