2023

27. November 2023 – FarmerNews

todayNovember 27, 2023

Hintergrund
share close

Der namibische Fleischrat hat zur Zusammenarbeit mit Ghana beim Aufbau einer Mastanlage, eines sogenannten Feedlot, aufgerufen. Dabei hoffen man vor allem darauf, dass Ghana das nötige Futtermaterial liefern könne. Die klimatischen Gegebenheiten in Westafrika ermöglichen den unkomplizierten Anbau von zum Beispiel Mais und Getreide für die Fütterung. Die Lieferung von preiswertem Futtermaterial würde die Wertschöpfung in Namibia erhöhen und den Export von Lebendrindern nach Südafrika verringern. Zudem sei der verstärkte Export von Ziegenfleisch nach Ghana geplant.

Farmer in den nördlichen kommunalen Farmgebieten (NCA) haben eine Wiederbelebung des Viehmarkts in der Gegend gefordert. In einer Petition an Parlamentspräsident Peter Katjavivi bittet die zivilgesellschaftliche Organisation Lisha Empowerment and Development dabei ein Eingreifen der Nationalversammlung. Seit beinahe zwölf Jahren hätten Kommunalfarmer in den Regionen Kunene, Omusati und Oshana praktisch keinen Zugang mehr zum Fleischmarkt. Dies habe zu Armut, Hunger und Hoffnungslosigkeit geführt, heißt es in der Petition.

Kommunalfarmer im Norden des Landes sind mit der Instandsetzung des Wasserkanals durch NamWater unzufrieden. Diese sei viel zu schleppend vorangegangen, weshalb viel Nutzvieh verdurstet sei. Der Kanal zwischen Olushandja und Oshakati hatte für zwei Wochen keinerlei Wasser geführt. Nur Farmer, die anderen Tränk-Möglichkeiten in der Nähe hatten, hätten ihr Nutzvieh durchbringen können. Insgesamt habe NamWater viel zu langsam auf die Situation reagiert und sei für den Tod zahlreicher Rinder und Ziegen direkt verantwortlich.

Das Farmerwetter bis Donnerstag – kurz & knapp: Der Regen soll landesweit, mit Ausnahme des Südens, die ganze Woche anhalten. Es werden tagsüber 31 bis 36 Grad erwartet. Nachts kühlt es auf 21 bis 17 Grad ab. Im Süden deutlich heißer. Hier werden tagsüber 35 bis 41 Grad erwartet. Nachts stets um 20 bis 23 Grad. Die UV-Strahlung ist mit Werten von 10 bis 12 „sehr hoch“ bis „extrem“.  Die Brandgefahr ist landesweit hoch, örtlich niedrig bis mittelmäßig. Veldbrände wurden zuletzt vor aus den Regionen Khomas und dem Osten von Omaheke gemeldet.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Ähnliche Beiträge


0%