2023

4. Dezember 2023 – FarmerNews

todayDezember 4, 2023

Hintergrund
share close

Namibia hat in diesem Jahr bereits 1607 Tonnen Rindfleisch exportiert. Zuletzt gingen im Oktober 141 Tonnen nach Angola, Botswana, China und Norwegen. Der EU-Markt ist mit bisher 915 Tonnen in diesem Jahr weiterhin der wichtigste, gefolgt von Südafrika und dem Vereinigten Königreich mit 333 bzw. 193 Tonnen. Die Importe von verarbeitetem Rindfleisch und Innereien ging im Oktober von 274 Tonnen im Vorjahresmonat auf 74 Tonnen zurück. Die Schlachtzahlen in dem Monat waren durchwachsen. So stiegen die Zahlen in Klasse-A-Schlachthöfen um fast 30 Prozent, nahmen hingegen in denen der Klasse B bzw. C um bis zu 57,6 Prozent ab.

Der vom Arbeitsministerium ab 2024 geplante branchen- und landesweite Mindestlohn von 18 Namibia Dollar pro Stunde soll wohl nicht für den Landwirtschaftssektor gelten. Bereits vor zwei Jahren wurde von der Agricultural Employers’ Association (AEA) ein dementsprechender Antrag gestellt, da der Sektor seine eigenen Tarifverträge habe. Farmarbeiter stellen eine besondere Beschäftigungsgruppe dar, da sie unter anderem Behausung, Strom und Wasser sowie Rationen kostenlos erhalten. Auf eine Antwort des Ministeriums wartet die AEA weiterhin.

Der Viehdiebstahl in der Region Sambesi ist in diesem Jahr weiter angestiegen. Insgesamt seien zwischen Januar und September 327 Stück Nutzvieh im Wert von 1,8 Millionen Namibia Dollar gestohlen worden. Positiv sei, dass davon gut zwei Drittel wiedergefunden werden konnten. Dies teilte Liselo-Kamenga Anti-Stock-Theft Association mit. Zuletzt hatte Sozialwohlfahrtsministerin Doreen Sioka den Viehdiebstahl verurteilt. Es müsse mehr dagegen getan werden, da ganze Kommunen unter dem Verlust leiden und Viehsiebstahl zur Armut beitrage.

Das Farmerwetter bis Donnerstag – kurz & knapp: Ergiebige Niederschläge gab es am Wochenende in den zentralen und nördlichen Landesteilen. Leichter Niederschlag ist dort auch für die kommenden Tage vorausgesagt. In den nördliche kommerziellen Farmgebieten, im Maisdreieck, Osten und im Süden tagsüber heißt bei 35 Grad. Nachts um 18 bis 22 Grad.  Um Windhoek tagsüber milder bei 28 bis 32 Grad, nachts um 16 Grad.  Die UV-Strahlung ist mit Werten von 9 bis 12 „hoch“ bis „extrem“.  Die Brandgefahr ist landesweit mittelmäßig, örtlich sogar niedrig. Größere Veldbrände wurden zuletzt nicht gemeldet.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Ähnliche Beiträge


0%