2023

4. September 2023 – Sport des Tages

todaySeptember 4, 2023

Hintergrund
share close

Rugbyspiel (Symbolbild); © jacoblund/iStock

Namibischer Sport
Rugby
United ist neuer namibischer Rugbymeister. Das Team gewann das Finale der Rugby Premier League gegen Titelverteidiger Wanderers denkbar knapp mit 30 zu 29. Es ist der erste Titel für United seit 2019. Wanderers hatte die Saison bis auf das Finale klar dominiert. In der ersten Frauenliga hat UNAM Steenbokkies klar das Finale gewonnen. Das Team besiegte United Gemsbokkies mit 47 zu 3.

Basketball
Der ehemalige Präsident der Namibia Basketball Federation (NBF), Andrew Masongo, ist neues Mitglied des Vorstandes der International Basketball Federation (Fiba). Er wird diesem zunächst für zwei Jahre angehören. Masongo wird sich vor allem für die Bereiche Marketing und Presse einsetzen. Zudem wird Masongo im Vorstand der Region 5 des südlichen Afrikas er für den Nachwuchs bis 2027 zuständig sein.

Internationaler Sport
Basketball
Deutschlands Basketballauswahl steht bei der Basketball-WM in den Philippinen, Indonesien und Japan als Gruppensieger der Zwischenrunde im Viertelfinale. Im letzten Spiel wurde der engste Verfolger Slowenien mit 100 zu 71 klar besiegt. Nun heißt der Gegner Lettland. Die anderen Viertelfinalpartien bestreiten Italien und die USA, Litauen und Serbien sowie Kanada und Slowenien.

Formel 1
Der niederländische Weltmeister Max Verstappen bleibt in dieser Saison das Maß aller Dinge, Er gewann nun auch den Großen Preis von Italien. Es war sein zehnter Sieg in Folge, was zuvor noch keinem Formel-1-Fahrer gelungen ist. Verstappen hat in der WM-Gesamtwertung nun X Punkte und damit bei acht ausstehenden Rennen 145 Zähler Vorsprung auf Serio Perez.

Tennis
Der deutsche Tennisprofi Alexander Zverev steht im Achtelfinale der US-Open. Der Hamburger besiegte den Bulgaren Grigor Dimitrov mit 6 zu 7, 7 zu 6, 6 zu 1 und 6 zu 1. Sein Gegner in der Runde der Letzten 16 ist der Italiener Jannik Sinner, der an Position 6 gesetzt ist und damit als Favorit des Spiels gelten dürfte. Bei den Damen setzten sich weitestgehend die Favoritinnen durch. Lediglich Elena Rybakina, die an Nummer 4 gesetzt war, schied in der dritten Runde aus. Für die deutschen Tennisdamen war spätestens in der zweiten Runde Schluss.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

0%