2024

5. Juni 2024 – Tourismus-Treff

todayJuni 5, 2024

Hintergrund
share close

© miroslav_1/iStock

Beim vergangene Woche in Windhoek stattgefundenen afrikanischen Tourismus-Jugendgipfel wurden Lösungen für die Hürden beim Zugang junger Menschen zum Tourismus angegangen. Vize-Jugendministerin Emma Kantema nannte dabei Aus- und Weiterbildung in der Branche und Ressourcen als erhebliche Einstiegshürden für die Jugend. Durch Partnerschaften, Wissensaustausch und die Entwicklung von Strategien müsse der Jugend die Möglichkeit gegeben werden, einen Platz im Mainstream der Tourismuswirtschaft zu finden, so Kantema weiter. Sie sprach dabei von einer notwendigen Transformation im Tourismussektor, um die Jugend starker zu fördern. Laut Kantema trage die Branche aktuell mit über N$ 14 Milliarden zum Bruttoinlandsprodukt bei. Rund 58.000 Menschen seien in Namibia im Tourismus beschäftigt.

Der aktuellen Analyse zur Reisesicherheit von „Travel Security Solutions“ nach bleibt Namibia eines der drei sichersten Länder des Kontinents. Neben Namibia erreichen nur Botswana und Marokko die zweithöchste Einstufung überhaupt und gelten als Staaten mit „geringem“ Reiserisiko. Eine solche Einstufung haben auch diverse westliche Länder, darunter die USA, der Großteil Europas und Australien erhalten. In Afrika gelten weite Teile des Zentrums und Nordens als mindestens Hochrisikogebiete. Weltweit für Reisende am sichersten ist es der Erhebung nach in Dänemark, Island, Kanada und Norwegen.

Die südafrikanische Fluggesellschaft Airlink, in Partnerschaft mit FlyNamibia, hat ihr Angebot zwischen Kapstadt und Walvis Bay sowie Windhoek deutlich ausgebaut. Nach Walvis Bay gibt es nun täglich einen weiteren Direktflug, sodass nun an jedem Tag der Woche zwei Mal zwischen den beiden Hafenstädten verkehrt wird. Geflogen wird mit einem Embraer 135. Nach Windhoek gibt es vier weitere Flüge pro Woche, sodass es mittlerweile 19 Direktverbindungen pro Woche gibt. Auf dieser Strecke kommt fast immer ein Embraer 190 zum Einsatz, einmal am Tag der kleinere E135.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

0%