2024

ANC mit historischem Wahldesaster; DA auf 2, MK stark

todayJuni 3, 2024

Hintergrund
share close

©XtockImages/iStock

Der seit 30 Jahren allein regierende ANC in Südafrika hat eine herbe Wahlschlappe einstecken müssen. Der Wahlkommission IEC nach kam die Partei von Staatspräsident Cyril Ramaphosa auf etwas mehr als 40 Prozent der Stimmen. Dies sind 17 Prozentpunkte weniger als noch vor fünf Jahren. Die DA bleibt mit knapp 22 Prozent zweitstärkste Kraft, konnte aber kaum vom Absturz des ANC profitieren. Am drittstärksten schnitt die neue MK-Party des umstrittenen Ex-Präsidenten Jacob Zuma ab. Sie konnte fast 15 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen und gewann mit großem Abstand in der Provinz KwaZulu-Natal. Die EFF rutschte auf 9,5 Prozent und die Zulu-Partei IFP erreichte 3,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag mit gut 58,5 Prozent auf einem historisch niedrigen Wert. Medienberichten nach haben der ANC und die DA bereits erste Gespräche zu einer möglichen Koalitionsbildung geführt.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

0%