Sport

11. April 2016 – Sport am Morgen

todayApril 11, 2016 1

Hintergrund
share close

Cricket (Symboldbild); © Wikimedia Commons

Namibischer Sport

Cricket

Namibia hat am Auftakttag in der 3. Runde des „ICC Intercontinental Cup“ eine schwere Schlappe einstecken müssen. Die Mannschaft hatte bereits nach 62 Overs und einem Ball bei 172 Runs „all out“. Afghanistan beendete Tag 1 mit 162 für 1 nach 33 Overs und geht somit mit einer besseren Ausgangslage in den zweiten Tag.

Internationaler Sport

Fußball

Der Hamburger SV steckt nach eine 1-zu-2-Heimniederlage gegen Aufsteiger Darmstadt wieder im Abstiegskampf. Nun trennen die Hanseaten nur noch sechs Punkte von Bremen und dem Relegationsplatz 16. Am 29. Spieltag gewinnen konnten Hoffenheim, Augsburg, München, Ingolstadt und Leverkusen. Unentschieden trennten sich Berlin und Hannover, Wolfsburg und Mainz sowie Schalke und Dortmund. In der Tabelle führt München mit 75 Punkten vor Dortmund mit 68 und Hertha mit 49. Dahinter folgt Leverkusen mit 48 Zählern sowie Gladbach, Mainz und Schalke mit jeweils 45 Punkten. Tabellenschlusslicht bleibt Hannover mit 18 Punkten, hinter Frankfurt mit 27 und Bremen mit 28 Zählern.

Motorsport

Der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schuhmacher, Mick, hat ein erfolgreiches Wochenende in der Formel 4 hinter sich gebracht. AM Samstag gewann er die ersten beiden Rennen und wurde am Sonntag, nach einem Motorproblem am Start, noch Fünfter. Damit führt der 17-Jährige nach dem ersten Rennwochenende in der Formel-4-Gesamtwertung. Die Formel 4 dient als Qualifikation zur Superlizenz, die Voraussetzung für das Fahren in der Formel 1 ist.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Flüchtlingsproteste am Grenzzaun Idomeni; © Alexandros Avramidis/Reuters-NAMPA

2016

10. April 2016 – Nachrichten am Abend

Im griechischen Grenzort Idomeni ist die Situation erneut eskaliert. Viele Flüchtlinge hatten sich am Vormittag sich an der Grenze versammelt und forderten - wohl zunächst friedlich -, dass die Grenze geöffnet wird. Als das nicht passierte, sollen einige von ihnen versucht haben, den Zaun zu stürmen - die mazedonische Polizei antwortete mit Tränengas und Schlagstöcken - auch Steine sollen geflogen sein. Die Flüchtlinge waren offenbar dem Aufruf eines Flugblatts gefolgt. […]

todayApril 10, 2016


0%