2022

16. September 2022 – Sport des Tages

todaySeptember 16, 2022

Hintergrund
share close

Namibischer Sport
Cricket
Namibia hat im ersten Spiel des Tri-Nations-Turnier in Papua-Neuguinea gegen die USA mit 79 Runs gewonnen. Die Eagles kamen auf 176 all out nach 48 Over und drei Bällen, die Nordamerikaner waren anschließend bei 97 all out nach nur 31 Over und fünf Bällen fertig. Das Spiel fand im Rahmen der ICC Men’s Cricket World Cup League 2 statt, die Teil der Qualifikation für die 50-Over-Weltmeisterschaft 2023 ist. Weiter geht es in der kommenden Nacht erneut gegen die USA. – Für Namibia war es erst das 19. Spiel in der Quali. Nach diesem Spiel liegen die Eagles auf Rang 5, wobei nur der Erste in die nächste Qualirunde einziehen wird. Alle Teams vor Namibia haben aber bereits mindestens 27 Spiele absolviert.

Leichtathletik
Namibias Sprintlegende hat nach dem Bau einer Mehrzwecksportanlage mit Laufbahn in Windhoek, zwei weitere Sportbauten angekündigt. Diese sollen in Outjo und Okahao entstehen. Er wolle damit an die Städte zurückgeben, die ihn durch Straßennamen geehrt haben. In Windhoek seien hierfür eine Million, in Okahao und Outjo jeweils etwa 1,2 Millionen Namibia Dollar vorgesehen. Finanziert wird dieses aus der Frank Fredericks Foundation.

Boxen
Namibias WBO-Afrikameister im Superbantamgewicht, Mateus Heita, ist sicher, dass er Ende Oktober in Windhoek seinen Titel verteidigen wird. Seinem Gegner Hassan Milanzi aus Simbabwe sprach er jegliches Können ab. Der Kampf ist das Hauptevent beim „Together As One Part 8“-Bonanza. Auch Paulinus Ndjolonimus kämpft an dem Abend gegen den Ghanaer Delali Miledzi um die Verteidigung seines Titels.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Dausab: Pro-Bono-Pflicht für Rechtsanwälte sinnvoll

Justizministerin Yvonne Dausab spielt offenbar mit dem Gedanken, eine soziale Pflichtarbeit für Rechtsanwälte einzuführen. Dies soll vor allem dazu dienen, dass mittellose Menschen Zugang zu den besten Rechtsvertretern und nicht nur Zugang zu Pflichtverteidigern hätten, berichtet die New Era. Immer mehr Menschen hätten nicht ausreichend finanzielle Möglichkeiten, am Rechtssystem teilzunehmen. Deshalb sei eine „pro bono“-Lösung denkbar. Rechtsbeistände sollten sich an die Grundlagen ihrer Arbeit zurückerinnern und die Dienstleistung vor den […]

todaySeptember 16, 2022


0%