2022

17. Juni 2022 – FarmerNews

todayJuni 17, 2022

Hintergrund
share close

Der Viehdiebstahl ist in einigen Regionen des Landes weiterhin ein ernstzunehmendes Problem. Allein aus der Region Omusati wurde nun binnen zwei Tagen ein Schaden von mehr als 80.000 Namibia Dollar gemeldet. Es seien vier Rinder und zwei Schafe gestohlen bzw. geschlachtet worden. Mehrere Männer in ihren 20-igern wurden festgenommen. Vor allem die östlichen kommerziellen Farmregionen der Region Omusati, sowie die Gegenden um Otjiwarongo, Wilhelmstal und Okahandja habe ein anhaltendes Problem mit Wilddieben.

 

Sambesi-Regionalgouverneur Lawrence Sampofu hat den Kleinfarmern in seiner Region für ihren großen Beitrag zur Nahrungsmittelversorgung des Landes gedankt. Sambesi sei auf dem Weg dahin die Kornkammer Namibias zu werden. Die Farmer hätten sich in der Zambezi Horticulture Producers Association organisiert, die eine großen organisatorischen und administrativen Beitrag leiste. Zudem erlaube der gemeinsame Einkauf von Saat- und Düngemitteln bessere Preise und damit einen Marktvorteil bei den Verkaufspreisen. Ziel sei es, die Nahrungsmittelsicherheit im Land zu verbessern.

Die Lebens- und Arbeitsumstände der Farmarbeiter waren kürzlich Schwerpunkt des 34. Jahreskongresses der Agricultural Employers’ Association AEA. Generell sei das Bildungsniveau der in der Landwirtschaft beschäftigten Personen sehr gering. Es mangele an grundlegendem Verständnis von Zahlen, häufig sei auch noch Analphabetismus anzutreffen. Einerseits liege dies am generellen Bildungsniveau des Landes, andererseits würden den Farmarbeitern kaum Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten geboten. Hier müssten sich die Arbeitgeber mehr bemühen. Die Zunahme des Drogenkonsums unter Farmarbeitern stellt ein neues, weiteres Problem dar.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Ähnliche Beiträge


0%