2018

2. Juli 2018 – Sport des Tages

todayJuli 2, 2018

share close

Namibischer Sport

Rugby

Für Namibias Welwitschias läuft in der WM-Qualifikation für Japan 2019 weiterhin alles nach Plan. Im dritten Spiel gab es den dritten Sieg, diesmal mit 63 zu 7 gegen Marokko. Damit bleibt Namibia einsam an der Tabellenspitze mit 236 zu 13 Spielpunkten und der Maximalzahl von 15 Tabellenpunkten. Es folgt mit einem Spiel weniger und 9 Tabellenpunkten die Auswahl Kenias. Marokko als Tabellendritter kann mit drei Punkten aus ebenso vielen Spielen schon nicht mehr als Tabellenerster die WM-Qualifikation direkt schaffen. – Für Namibia geht es noch am 4. August nach Simbabwe und dann im Spitzenspiel zu Hause zwei Wochen später gegen Kenia.

Paralympisch

Für die namibischen paralympischen Athleten lief es beim Paralympics-Grand Prix in Berlin nicht so gut wie vor zwei Jahren. Damals gewannen die Namibier insgesamt 14 Medaillen, darunter neun Mal Gold. Nun gab es Gold für Johannes Nambala über die 400 Meter T13, sowie Silber über die 100 Meter. Bradley Murere kann sich über eine Bronzemedaille über 100 Meter T46 und eine Silbermedaille über die doppelte Distanz freuen. Ananias Shikonga gewann Silber über die 400 Meter T11. Somit reisen die sieben namibischen Athleten mit fünf Medaillen nach Hause.

Internationaler Sport

Fußball

Zwei der vier Viertelfinalpartien bei der Fußball-WM in Russland stehen fest. Frankreich setzte sich mit 4 zu 3 gegen Argentinien durch. Uruguay besiegte Europameister Portugal mit 2 zu 1. Somit treffen Frankreich und Uruguay aufeinander. Zudem setzte sich Russland im Elfmeterschießen gegen Spanien durch und trifft auf Kroatien. Kroatien besiegte Dänemark ebenfalls im Elfmeterschießen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2018

29. Juni 2018 – FarmerNews

Namibia exportiert aus Sicht von Finanzminister Schlettwein zu viele unverarbeitete Produkte. Er sagte, unterm Strich kaufe Namibia Fleisch- und Milchprodukte aus dem Ausland für rund zwei Milliarden Namibia Dollar. Diese bestünden zum großen Teil aus Rohstoffen, die ursprünglich in Namibia erzeugt wurden. Er sprach von einem beunruhigenden Trend, die Wertschöpfung müsse hier im Land stattzufinden. Deshalb müsse sich die Wirtschaft industrialisieren. Schlettwein sagte, es gehe auch um Versorgungssicherheit der Bevölkerung: Namibia habe die Möglichkeit, seine Einwohner zu ernähren, und deshalb […]

todayJuni 29, 2018


0%