Sport

5. August 2015 – Sport am Morgen

todayAugust 5, 2015 1

Hintergrund
share close

Sport in Namibia

Rugby

Namibia geht mit großen Erwartungen in das Länderspiel gegen Kenia am Samstag. Vor einem Jahr war Namibia auf Madagaskar der Auswahl aus Kenia unterlegen. Dennoch konnte sich Namibia am Ende für die anstehende Weltmeisterschaft qualifizieren. Im Rahmen der Afrikameisterschaft findet das Spiel gegen Kenia am Samstag um 15 Uhr im Hage-Geingob-Stadion in Windhoek statt. Die letzten beiden Partien im nationalen Rugby-Stadion konnte Namibia mit sensationellen Leistungen gegen Russland gewinnen.

Sport international

Tennis

Bei den US-amerikanischen Tennisturnieren in dieser Woche kamen zwei deutsche Tennisdamen in der vergangenen Nacht zum Einsatz. Die an Nummer 5 gesetzte Angelique Kerber trennte sich von Daria Gavrilova aus Australien mit 6:1 und 6:3. Sabine Lisicki kam gegen Kimoko Date-Krum aus Japan zu einem 6:1, 6:7 und 2:6.

Schwimmen

Bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Kasan in Russland konnte der deutsche Weltrekordhalter Paul Biedermann Bronze über 200 Meter Freistil holen. Überraschend wurde der Brite James Guy Weltmeister. Biedermann blieb etwa drei Sekunden hinter seiner Weltrekordzeit aus dem Jahr 2009.

Cricket

Mit einer sensationellen Leistung hat die neuseeländische Cricket-Nationalmannschaft ihre Klasse erneut gezeigt. Beim One-Day-International gegen Simbabwe ließen die Männer von der Insel den Afrikanern keine Chance. Simbabwe kam auf 235 für 9 nach 50 Overs. Neuseeland konnte am Schlag ohne ein einziges Wicket und nach nur 42 Overs und zwei Bällen 236 Runs erziele. Die Neuseeländer gewannen damit mit dem höchstmöglichen Ergebnis von 10 Wickets bei noch 46 ausstehenden Bällen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2015

4. August 2015 – Nachrichten am Abend

In der vergangenen Woche ist die Füllmenge der Stauseen um Windhoek erneut um 0,3 Prozent zurückgegangen. Laut Wasserversorger NamWater sind die fünf Stauseen nur noch zu 24,3 Prozent gefüllt. Im Einzugsgebiet Gobabis nahm das Füllvolumen sogar um 1,2 Prozentpunkte auf nun knapp 43 Prozent ab. Die Stauseen im Süden Namibias sind zu mehr als 56 Prozent gefüllt. Insgesamt nahmen die Wasserreserven in den von NamWater unterhaltenen Stauseen in Namibia seit […]

todayAugust 4, 2015


0%