2022

Ramaphosa warnt: “Keine schnelle Lösung für Stromkrise!“

todaySeptember 26, 2022

Hintergrund
share close

Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat angemahnt, dass es keine kurzfristige Lösung für die anhaltende Stromkrise gebe. In seinem wöchentlichen Brief an die Bevölkerung Südafrikas erklärte er, dass der weitverbreitete Zorn über die Stromabschaltungen gerechtfertigt sei. Gleichzeitig sprach er von verheerenden Folgen für alle Gesellschafts- und Wirtschaftsbereiche. Ramaphosa versicherte aber auch, dass die Regierung an einer nachhaltigen, dauerhaften Lösung für die Stromkrise arbeite. Der südafrikanische Stromversorger Eskom hat derweil gestern erneute Stromabschaltungen der Stufen drei und vier bis mindestens Donnerstag angekündigt.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Verbraucher in Namibia müssen sich weiter auf hohe Preise einstellen; © Dan Dalton/iStock

2022

Ökonomen sehen keine Entspannung bei Inflationsrate

Trotz sinkender Ölpreise wird Namibia wohl bis ins kommende Jahr mit einer hohen Inflation rechnen müssen. Die Ökonomen von Capricorn Asset Management gehen zwar davon aus, dass die Inflationsrate im Dezember leicht unter die 7-Prozent-Marke sinken könnte. Im ersten Quartal 2023 wird dann aber wieder mit einem Anstieg auf über 7 Prozent gerechnet. Wolfgang Ernie, leitender Anlageberater bei Capricorn Asset Management, erklärte dazu gegenüber Hitradio Namibia: „Es gibt derzeit kaum […]

todaySeptember 26, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.