meft

3 Ergebnisse / Seite 1 von 1

2022

Neue Umweltverordnung: MEFT widerspricht N/a’ankusê

Im Streit um die Einführung einer neuen Umweltverordnung hat das Umweltministerium nun die Kritik des Wildtier-Stiftung N/a’ankusê zurückgewiesen. Bereits 2018 seien die relevanten Interessensvertreter zu den Änderungen befragt worden. Die Vorwürfe, wonach die neue Verordnung überstürzt eingeführt worden sei, entsprächen demnach nicht der Wahrheit, so Ministeriumssprecher Romeo Muyunda. Die Regularien würden sich zudem ausschließlich auf Raubtieren in Gefangenschaft beziehen und hätten so keinerlei Einfluss auf den Schutz von wild lebenden […]

todayNovember 21, 2022 2

2022

Immer mehr Beschwerden zum Etosha-Nationalpark

Das Tourismusministerium und der staatliche Unterkunftsbetreiber Namibia Wildlife Resorts sind sich der weitreichenden Probleme im Etosha-Nationalpark bewusst. So will das MEFT Anfang 2023 Abhilfe bei den Straßen im Nationalpark schaffen. Hierfür wurde vom Kabinett ein Sonderbudget genehmigt. Auch sollen die Rastplätze und Toiletten im touristisch bekanntesten Schutzgebiet des Landes auf Vordermann gebracht werden. Hierfür erhalte man Hilfe der deutschen GIZ. NWR will indessen bis Ende Dezember Instandhaltungsarbeiten an drei seiner […]

todayNovember 3, 2022 5

2022

Mittlerweile 55 gewilderte Nashörner in Namibia

Die Zahl der gewilderten Nashörner in Namibia ist in diesem Jahr auf 55 gestiegen. Das gab Umweltminister Pohamba Shifeta bekannt. Der Minister sprach dabei von einem deutlichen Anstieg der Wildtierkriminalität. Im gesamten vergangenen Jahr wurden 44 Nashörner gewildert. Derweil erklärte Ministeriumssprecher Romeo Muyunda in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Xinhua, dass seit Januar 154 Tiere enthornt worden seien. Er wies dabei allerdings auch auf die extrem hohen Kosten dieser Praxis […]

todayOktober 5, 2022

0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.