Dienstag 13. November 2018

7. November 2018 - Tourismus-Treff

Air Namibia will mittelfristig einige neue Verbindungen aufnehmen. Kurzfristig muss eine neue Langstrecke aufgenommen werden um die Auslastung der beiden Airbus A330 zu verbessern. Neben der Verbindung von Accra nach London werde vor allem auch eine Verbindung nach Nairobi in Kenia auf ihre Wirtschaftlichkeit untersucht. Diese würde den Zugang nach Asien ermöglichen. Mittel- bis langfristig seien Verbindungen nach Libreville, Brazzaville und Maputo denkbar. Die Verbindung von Windhoek nach Durban soll ab Monatsende täglich bedient werden.

Mit der Olupale Lodge soll 2019 eine weitere Lodge am Nordrand des Etosha-Nationalparks eröffnen. Der Baubeginn ist für Anfang 2019 geplant und die Baukosten sollen 40 Millionen Namibia Dollar betragen. Die Lodge werde über 30 Zimmer im 4-Sterne-Niveau und 10 Zimmer mit 5-Sterne-Niveau verfügen. Neben einem Restaurant und Schwimmbad soll der Schwerpunkt auf den Aktivitäten liegen. Neben Wildbeobachtungsfahrten in Etosha sei auch ein Spa geplant.

Indessen hat mit „The Desert Grace“ die wohl luxuriöseste Unterkunft von Namibias führender Lodgegruppe Gondwana Collection eröffnet. Pünktlich zum 1. November wurden die ersten Gäste begrüßt. Inmitten der Namib befindet sich die Lodge unweit des Sossusvlei. Sie verfügt über 24 Luxusbungalows mit jeweils eigenen Plunge-Pool. Der Umweltschutz stand beim Bau und Betrieb im Vordergrund. So wurde aus Sandsäcken gebaut und eine Wasseraufbereitungsanlage errichtet.


Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok