2019

11. September 2019 – Sport des Tages

todaySeptember 11, 2019

share close

Namibischer Sport

Fußball

Namibias Brave Warriors haben die zweite Runde der WM-Qualifikation für Katar 2022 erreicht. Nach einem 2 zu 1 im Hinspiel in Asmara gegen Eritrea gab es nun in Windhoek ein 2 zu 0. – Insgesamt stehen 40 Teams aus Afrika in der zweiten Runde. Diese werden in 10 Gruppen zu je vier Mannschaften gelost. Die Gruppensieger rücken in die dritte Qualirunde vor. – Aus dem südlichen Afrika sind in Runde 1 bereits Lesotho, Botswana, Mauritius und die Komoren ausgeschieden.

Beachvolleyball

An diesem Wochenende treffen sich die besten Beachvolleyballer des Landes zu den Kalahari Open auf Farm Tivoli. Erstmals konnte Clausthaler als Sponsor gewonnen werden. Angetreten wird jeweils in 2-a-Side bei den Männern, Damen, und der Jugend. Das Turnier ist Teil der Time-Out Beach Series 2019 und stellt das fünfte Aufeinandertreffen der Turnierserie dar. Unter anderem haben Steve Kangandgera und Bernhard Schurz sowie Rosi Hennes und Almut Hoffmann ihre Teilnahme bestätigt. Wie seit 2015 bei dem Turnier üblich wird auf besonderem Kalaharisand gespielt. – Die abschließenden Turniere der Saison finden Anfang November am Mole-Strand in Swakopmund und am 21. Dezember am Langstrand statt.

Internationaler Sport

Darts

Die Fans des Darts-Sportes in Deutschland können sich erneut über die Gastgeberschaft der Team-Weltmeisterschaft freuen. Vom 18. bis 21. Juni 2020 findet diese, wie schon im Vorjahr sowie 2012, 2013 und 2014 in Hamburg statt. Die Turnierform, in der jeweils zwei Spieler ihr Heimatland repräsentieren, hat sich zu einer der beliebtesten im Dartssport entwickelt. Zudem gab der Weltverband bekannt, dass die Saisonspiele unter anderem auch in zehn deutschen Städten stattfinden werden. Berlin ist zudem Gastgeber der Premier League. Titelverteidiger der Team-WM ist Schottland.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

10. September 2019 – Nachrichten am Abend

Lokale Geschäftsleute verlangen, nur wenigen Tage nach Eröffnung des Bieterverfahrens für das Neckartaldamm-Bewässerungsprojekt, die Einstellung des Vergabeprozesses. Sie seien zu keinem Zeitpunkt in den Prozess involviert gewesen, sagte einer der Vertreter. Vieles in der Ausschreibung sei absolut unklar, darunter die Angabe von 1900 Hektar anstatt der in der Machbarkeitsstudie des Staudammbaus genannten 5000 Hektar. Ziel des Staates sei es Public-Private-Partnerships einzugehen. Eine Vergabevorgabe sei die Übertragung der Infrastruktur nach 20 Jahren an den Staat. – Der Neckartaldamm war Ende 2018 […]

todaySeptember 10, 2019


0%