2016

17. Juli 2016 – Nachrichten am Morgen

todayJuli 17, 2016

Hintergrund
share close

Nach dem Putschversuch in der Türkei; © Alkis Konstantinidis/Reuters-NAMPA

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei beginnt das Rätselraten über die Hintergründe. Diskutiert wird auch die Hypothese, dass es sich um einen inszenierten Putschversuch gehandelt haben könnte. – Der Flugverkehr von Deutschland in die Türkei soll sich heute unterdessen wieder normalisieren. Unter anderem kehrt die Lufthansa zu ihrem regulären Betrieb in das Land zurück. Die US-Luftaufsichtsbehörde hat dagegen bis auf weiteres alle Flüge in die und aus der Türkei untersagt. An den Flughäfen, in den vom Putsch betroffenen Städten Ankara und Istanbul, herrschte gestern Chaos. Der Flugverkehr war nach dem Putschversuch komplett zusammengebrochen. Die Passagiere mussten stundenlang meist ohne irgendeine Information in den Wartehallen ausharren.

Nach dem Putschversuch in der Türkei zieht Staatspräsident Erdogan erste Konsequenzen. Es hat zahlreiche Festnahmen von Putschisten und Komplizen gegeben. Der Justizapparat wird gesäubert, rund 2.800 Richter wurden ihres Amtes enthoben. Im Westen mehrt sich die Sorge, dass Erdogan die rechtsstaatlichen Prinzipien zunehmend aushebelt. – Der türkische Richterbund wirft Präsident Erdogan unterdessen vor, durch die zahlreichen Amtsenthebungen auch Kritiker ausschalten zu wollen. Nicht nur Unterstützer des Putschversuches auch unbeteiligte Richter seien festgenommen worden. Medienberichten zufolge sollen sich auch zwei Verfassungsrichter darunter befinden. Warum wurde nicht bekannt. Das Verfassungsgericht gilt in der Türkei als Gegengewicht zur islamisch-konservativen Regierung von Staatschef Erdogan.

Frankreichs Innenminister Cazeneuve hat nach dem schweren Anschlag in Nizza alle Bürger um Reservedienst bei den Sicherheitskräften aufgerufen. Der Appell richte sich an französische Staatsbürger mit und ohne militärische Ausbildung und ebenso an ehemalige Soldaten. Zuvor hatte sich bereits Präsident Hollande dafür ausgesprochen, Polizei und Gendarmerie zu stärken. Frankreich wurde zuletzt von einer Reihe von schweren Anschlägen erschüttert. Zuletzt hatte in Nizza ein 31-Jähriger 84 Menschen getötet, als er mit einem Lkw durch eine Menschenmenge raste. 

In Kuwait sind die Friedensgespräche für den Jemen fortgesetzt worden. Sie wurden vor zwei Wochen von der jemenitischen Regierung unterbrochen. Ihre Truppen kämpfen seit knapp zwei Jahren gegen die vom Iran unterstützten schiitischen Huthi-Rebellen und andere Gruppen. Ziel der Gespräche unter UN-Vermittlung ist es jetzt, einen genauen Zeitplan unter anderem über den Rückzug der Rebellen aus eroberten Gebieten und die Abgabe ihrer Waffen zu erstellen.

Möglicherweise werden alle russischen Sportler von den Olympischen Spielen in knapp drei Wochen in Rio ausgeschlossen. Nach einem Bericht der New York Times wollen offenbar zehn Staaten bereits Morgen beim Internationalen Olympischen Komitee einen entsprechenden Antrag stellen, darunter die USA und Deutschland. Hintergrund sei ein Bericht der Welt-Anti-Doping Agentur WADA, wonach positive Doping-Proben russischer Athleten bei den Spielen in Sotschi vertuscht worden seien. Bereits ausgeschlossen von den olympischen Spielen in Rio sind die russischen Leichtathleten.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Zehntausende Türken demonstrieren für Präsident Erdogan; © Alkis Konstantinidis/Reuters-NAMPA

2016

16. Juli 2016 – Nachrichten am Abend

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei stabilisiert sich die Lage langsam. Man habe die Kontrolle vollständig zurück erlangt, erklärte Ministerpräsident Yildirim. Ein Teil des türkischen Militärs hatte in der vergangenen Nacht versucht die Regierung zu stürzen. Nachdem Präsident Erdogan seine Landsleute aufgerufen hatte, auf die Straßen zu gehen und sich den aufständischen Militärs zu widersetzen kam es zu Zusammenstößen. Insgesamt kamen bei dem Putschversuch nach bisherigen Angaben mehr als […]

todayJuli 16, 2016


0%