2020

2. Juni 2020 – Sport des Tages

todayJuni 2, 2020

share close

Namibischer Sport
Sportpolitik
Sport- und Jugendministerin Agnes Tjongarero ist mit dem für ihr Ressort zugedachten Haushalt unzufrieden. Sie benötige etwa drei Milliarden Namibia Dollar im Jahr, werde aber voraussichtlich nur 306 Millionen erhalten. Dies sei einmal mehr das niedrigste Budget der Fachministerien. Zwar erhalte sie etwa fünf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, aber weiterhin sei damit kaum unter anderem die Sportförderung im Land zu meistern. Namibia sei nicht in der Lage internationale Sportereignisse zu veranstalten, da es an der Infrastruktur mangelt. Größtes Sportereignis bisher war die Ausrichtung der Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2014.

Sportförderung
Hingegen hofft die Namibische Sportkommission NSC, dass mit dem kleinen Budget vor allem die 2018 ernannten Nationalsportarten gefördert werden. Es handelt sich um Fußball, Rugby und Netball. Auch der Cricketsport, wo Namibia weltweit zu den besten Nationen zählt, sollte besondere Beachtung finden. Zudem gelten Leichtathletik, Boxen, Radsport, Wrestling und der Behindertensport als besonders förderungswürdig.

Freizeitsport
Ab heute dürfen die Fitnessstudios im Land unter Berücksichtigung strengster Auflagen wiedereröffnen. Hingegen bleiben alle Kontaktsportarten weiterhin verboten. Unter anderem müssen alle Geräte und Einrichtungen ständig desinfiziert werden. Jeder Besucher müsse sich einer Temperaturmessung unterziehen und wie bei allen Unternehmen müssten Besucherlisten geführt werden. Duschen dürften nicht genutzt werden und nur ein Fitnessgast pro zehn Quadratmeter sei erlaubt. Jeder darf nur maximal eine Stunde trainieren.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

2. Juni 2020 – Nachrichten am Morgen

Über das Wochenende sind mindestens drei Kleinkinder im Norden ertrunken. Dies bestätigte die Polizei nun. Zwei Fälle haben sich dabei in einem Dorf in der Region Ohangwena ereignet. Ein 2-Jähriger sei in einem kleinen Erddamm ertrunken. Wenig später ist ein 1-Jähriger in einen Wassertrog gefallen. In Tsumeb ist bei einem ähnlichen Fall ein erst 11 Monate altes Kind in einem Wassereimer ertrunken. Die Polizei warnt erneut und eindringlich Eltern von Kleinkindern auf diese ständig Acht zu geben und keine Wassertröge […]

todayJuni 2, 2020


0%