2018

21. November 2018 – Nachrichten am Mittag

todayNovember 21, 2018

share close

Finanzminister Calle Schlettwein hat sechs der sieben Mitglieder des Komitees für sogenannte „Public Private Partnerships” bekanntgegeben. Dieser Auswahl vorausgegangen war ein transparenter Rekrutierungsprozess. Insgesamt habe es 41 Bewerbungen gegeben, wovon 12 Personen in die engere Auswahl gekommen seien. Es handele sich bei den nun ernannten Mitgliedern um drei Frauen und drei Männer. Das letzte Mitglied wird vom Finanzministerium bestimmt. Ihre Aufgabe ist es PPP-Projekte zu genehmigen und zu überwachen.

Im südafrikanischen Kapstadt kommt es seit dem Vormittag zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen streikenden Stadtmitarbeitern und der Polizei. Das Rathaus ist Angaben von News24 nach geschlossen worden. Zuvor hätten die streikenden Mitarbeiter des städtischen Busdienstes, die seit Wochen im Ausstand sind, marodiert. Neben städtischen Polizeikräften habe auch die Südafrikanische Polizei Tränengas und Blendgranaten in dem Gebäude eingesetzt. Die streikenden Arbeiter verlangen ein direktes Gespräch mit dem neuen Bürgermeister Kapstadts, Dan [englisch] Plato.

Nach dem Selbstmordanschlag in der Hauptstadt Kabul mit mehr als 50 Toten hat der afghanische Präsident Ghani für heute Staatstrauer angeordnet. Die Attacke richtete sich gegen eine Versammlung von religiösen Führern und Zivilisten, die den Geburtstag des Propheten Mohammed feierten. Es war einer der schwersten Anschläge des Jahres in Afghanistan.

Auf die Tochter von US-Präsident Trump, Ivanka, kommt Ärger zu – ein Kongress-Ausschuss will ihre E-Mail-Praxis prüfen. Sie steht im Verdacht hunderte E-Mails zu Regierungsangelegenheiten von ihrem privaten Email-Konto an Mitarbeiter des Weißen Hauses und Kabinettsmitglieder verschickt haben. Ein Verstoß gegen die Regeln des Weißen Hauses.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2018

21. November 2018 – Nachrichten am Morgen

Der Geschäftsführer der Windhoeker Stadtverwaltung, Robert Kahimise, bleibt vorerst suspendiert. Laut Allgemeiner Zeitung lehnte das Obergericht seinen Eilantrag ab, die Beurlaubung für null und nichtig zu erklären. Er habe nicht hinreichend nachgewiesen, dass sein Anliegen besonders dringend sei. Kahimise hatte geltend gemacht, bei monatlichen Ausgaben von 81.000 Namibia Dollar auf sein Gehalt angewiesen zu sein. Allerdings hatte er das Angebot der Stadtverwaltung auf Weiterzahlung seines Grundgehaltes abgelehnt, offenbar weil er sonst den Hauptgrund für seinen Eilantrag verloren hätte. Kahimise soll […]

todayNovember 21, 2018


0%