2020

3. März 2020 – Nachrichten am Abend

todayMärz 3, 2020

share close

Keetmanshoop steht vor großen logistischen Herausforderungen bei der Versorgung der immer schneller wachsenden Bevölkerung. Laut der Stadtverwaltung fehlen alleine 3000 Häuser, die meisten davon für untere Einkommensschichten. Zwar gäbe es 60 freie, erschlossene Grundstücke, jedoch seien diese mit bis zu 200.000 Namibia Dollar zu teuer. Neben mangelnder Behausung für die Einwohner, müsste auch ein neuer Friedhof und Müllplatz erschlossen werden. Beide erreichen im kommenden Jahr ihre Kapazitätsgrenze.

Die ehemalige Geschäftsführerin des staatlichen Studentenfonds NSFAF, Hilya Nghiwete, geht gerichtlich gegen ihre plötzliche Entlassung vor. Zum 7. Februar wurde ihr Arbeitsvertrag gekündigt. Dieses sei jedoch gegen das Arbeitsgesetz, so Nghiwete. So habe wurde unter anderem kein Kündigungsgrund angegeben und die Fristen nicht eingehalten. Sie will die sofortige Wiedereinstellung erreichen. – Zum Zeitpunkt der Kündigung war Nghiwete bereits fast zwei Jahre bei vollen Bezügen suspendiert gewesen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

3. März 2020 – Nachrichten am Mittag

Die Anti-Korruptionskommission ACC sucht immer noch nach dem wohl untergetauchten namibischen Rechtsanwalt Maren de Klerk. Er werde in Zusammenhang mit dem internationalen „Fishrot“-Skandal gesucht, heißt es vom ACC-Generaldirektor Paulus Noa. De Klerk sei nach einer ersten Anhörung vor einigen Wochen nach Südafrika gereist und nicht wieder zurückgekehrt. Ein formeller Antrag zur polizeilichen Mithilfe an die südafrikanische Polizei ist aber wohl noch nicht ergangen, wie Medien berichten. Mindestens 50 Millionen Namibia Dollar von Fishcor sollen durch Anderkonten de Klerks geflossen sein. […]

todayMärz 3, 2020


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.