2022

Geschäfte in Wohnhäusern doch nicht vor dem Aus?

todayAugust 2, 2022 40

Hintergrund
share close

Geschäfte in Wohngebieten in Windhoek werden nicht zwangsmäßig geschlossen. Dies versicherte Stadtratsmitglied und Ex-Bürgermeister Job Amupanda auf den sozialen Medien. Er erteilte damit einem Vorschlag der neuen Stadtgrundlagenrichtlinie eine Absage. Darin war die Schließung von Läden in Wohngebieten beschlossen worden, sofern diese auf Grundstücken zu finden sind, die ausschließlich für Wohnzwecke ausgewiesen sind. Ein solcher Vorschlag sei etwas für London, nicht aber für Windhoek, so Amupanda. Man würde hunderten Menschen die Lebensgrundlage entziehen, ohne dass es irgendeinen Nutzen bringe. Auch die Leiterin des Verwaltungsrats der Stadt, Ndeshihafela Larandja, sprach von einem wenig zielführenden Vorschlag. Laut Stadtsprecher Harold Akwenye sollen Geschäfte in Wohnhäusern nur noch entlang von Hauptstraßen erlaubt sein.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Verfahrensfehler beim „Fishrot“-Korruptionsskandal

Das staatliche Vorgehen im „Fishrot“-Korruptionsvorfall war in Teilen irregulär. Dies bezieht sich auf die Ermittlungen gegen James Hatuikulipi und Sakaria Kokule, teilte das Magistratsgericht in Windhoek laut New Era mit. Eine Entscheidung des Obergerichts aus dem November 2020 wurde deswegen für null und nichtig erklärt. Nun müsse sich dieses dazu äußern, nachdem die Vertreter des Staates den Verfahrensfehler eingestanden hatten. Es geht um zwei Schuldeingeständnisse, die nach Trennung von zwei […]

todayAugust 2, 2022 41


0%