2022

Infrastrukturdefizit kostet Südafrika rund R6 Billionen

todayMärz 17, 2022

Hintergrund
share close

Südafrika benötigt insgesamt rund R6 Billionen um die marode Infrastruktur des Landes auf Vordermann zu bringen. Im kürzlich veröffentlichten Infrastrukturplan der Regierung sind insgesamt 62 Projekte verzeichnet. In erster Linie sollen damit die Bereiche Energie, Wasser, Transport und digitale Kommunikation verbessert werden. Bis 2030 sollen so beispielsweise 90 Prozent der Bevölkerung Südafrikas Zugang zum Stromnetz des Landes erhalten. Insgesamt ist der Plan bis 2050 ausgelegt. Das Kabinett hatte den Plan in der vergangenen Woche abgesegnet. Zur Finanzierung hofft die Regierung auf großflächige Unterstützung aus dem Privatsektor.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

17. März 2022 – Sport des Tages

Namibischer SportTennisDer namibische Nachwuchsstar Connor van Schalkwyk hat beim J1-Turnier in Casablanca überraschend das Viertelfinale verpasst. An Nummer 2 gesetzt unterlag der 17-Jährige gegen den Portugiesen Henrique Rocha mit 6 zu 7 und 6 zu 7. In der Auftaktrunde hatte er noch den Marokkaner Hamza El Amine mit 6 zu 3 und 6 zu 4 besiegen können. Der Namibier liegt derzeit auf Junioren-Weltranglistenplatz 49. Behindertensport16 Athleten aus Namibia reisen zu […]

todayMärz 17, 2022


0%