2022

Kein Geld mehr für streikende Lehrer in Simbabwe

todayFebruar 10, 2022

Hintergrund
share close

In Simbabwe erhalten die seit Tagen streikenden Lehrer ab sofort kein Gehalt mehr. Dies teilte die Regierung mit. Demnach werde man die „no work, no pay“-Vorgabe nun stringent umsetzen. Indessen rief die Interessensvertretung ARTUZ die Lehrer auf, sich von dieser Androhung nicht einschüchtern zu lassen. Der Regierung nach sei der Streik illegal, da man sich bereits in Verhandlungen mit den Gewerkschaften befinde. Die Lehrer der staatlichen Schulen fordern eine deutliche Gehaltserhöhung. Die meisten von ihnen beziehen derzeit ein Monatseinkommen von umgerechnet 1000 Namibia Dollar. Sie wollen zunächst mindestens 1600 Namibia Dollar im Monat, schlussendlich aber 9000 Dollar.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Oranjemund-Grenzübergang soll zum 1.3.2022 wieder öffnen

Der Grenzübergang zwischen Oranjemund und Alexander Bay in Südafrika soll zum 1. März wieder öffnen. Er war Corona bedingt knapp zwei Jahre geschlossen. Wie aus einem internen Schreiben des Gesundheitsministeriums hervorgeht, gab es ein erstes Treffen unter anderem des namibischen Innenministeriums mit den südafrikanischen Behörden. Nun soll Anfang kommende Woche vor Ort ein Treffen stattfinden, um die genauen Öffnungsmodalitäten zu klären. Das Gesundheitsdirektorart in der Region ||Karas ist aufgerufen, alle […]

todayFebruar 10, 2022


0%