2022

Kriminalitätsrate steigt leicht: Khomas-Region ist Hotspot

todayNovember 30, 2022

Hintergrund
share close

Die Polizei hat im vergangenen Jahr einen leichten Anstieg der Kriminalitätsrate verzeichnet. Wie Nampa unter Berufung auf Polizeichef Joseph Shikongo berichtet, sollen im abgelaufenen Finanzjahr beinahe 99.000 Verbrechen registriert worden sein. Im Jahresvergleich bedeutet das einen Anstieg von sieben Prozent. Laut Shikongo sind die Hotspots für Verbrechen in Namibia die Regionen Khomas, Oshana und Otjozondjupa. Sorgen bereitet der Polizei weiterhin vor allem Drogenkriminalität. So seien im vergangenen Finanzjahr illegale Substanzen mit einem Gesamtwert von rund N$ 41 Millionen sichergestellt worden. Zudem kündigte der Polizeichef im Kampf gegen Schmuggelei in den Gefängnissen des Landes wöchentliche Zellenuntersuchungen an.

 

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Botswanas Trockenhafen in Gobabis soll Anfang 2023 eröffnen

 Die Vorbereitungen zur Einrichtung eines botswanischen Trockenhafens in Gobabis gehen gut voran. Wie die staatliche Bahngesellschaft TransNamib gegenüber The Brief mitteilte, erwarte man die ersten Gütertransporte wohl schon im Februar. Zunächst sei geplant, 50.000 Tonnen botswanische Kohle im Trockenhafen Gobabis auf die Schiene zu verlagern und für den Export nach Walvis Bay zu bringen. Diese Menge soll sich mittelfristig wohl verdoppeln. Dies hänge lediglich von der Kapazität von TransNamib ab, […]

todayNovember 30, 2022


0%