2022

Produktion von J&J-Corona-Impfstoff in Südafrika vor dem Aus

todayMai 3, 2022

Hintergrund
share close

Die erste Produktionsstätte für Covid-19-Impfstoffe in Afrika steht offenbar kurz vor dem Aus. Die durch Aspen Pharmacare in Südafrika betriebene Anlage hatte im November begonnen, den Wirkstoff von Johnson & Johnson zu vertreiben. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters teilte das Unternehmen nun jedoch mit, dass bisher keinerlei Bestellungen eingegangen sein. Unter diesen Umständen gebe es keine logische Grundlage für eine Fortsetzung. Der Fokus könnte daher schon bald auf andere Impfstoffe gelegt werden, so das Unternehmen. Die Afrikanische Union will bis 2040 60 Prozent aller in Afrika benötigten Impfstoffe auf dem Kontinent herstellen lassen. Aktuell sind es nur rund 1 Prozent. Neben Südafrika entstehen dazu auch Anlagen beispielsweise in Kenia, Senegal und Ruanda.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Schlettwein bestätigt Bau einer zweiten Entsalzungsanlage

Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein hat den Bau einer zweiten Entsalzungsanlage an der Küste Namibias bestätigt. Bei einer Rede in Arandis in der vergangenen Woche erklärte er, dass man kurz vor dem Beginn der Beschaffungsphase stehe. Die Entsalzungsanlage soll als öffentlich-private Partnerschaft mit Namwater entstehen. Laut Schlettwein soll sie in der Lage sein, die zentralen Landesteile mit entsalztem Wasser zu versorgen. Darüber hinaus bestätigte der Minister auch, dass langfristig auch Wasser bis […]

todayMai 3, 2022


0%