2022

SA: Staat lehnt Kaution für mutmaßlichen Brandstifter ab

todayJanuar 31, 2022

Hintergrund
share close

Die südafrikanische Staatsanwaltschaft hat sich gegen eine Kaution für den mutmaßlichen Brandstifter des Parlament-Feuers ausgesprochen. Der Staat habe klare Beweise für die Schuld des Beklagten. Während Zandile Mafe vor Gericht weiterhin seine Unschuld beteuerte, habe er laut der Staatsanwaltschaft gegenüber den Ermittlern die Tat bereits mehrfach gestanden. Der Beschuldigte soll demnach am 2. Januar für zehn Rand Benzin gekauft und in einer Flasche ins Parlamentsgebäude in Kapstadt gebracht haben. Dort soll er mithilfe des Benzins, Papier und Kartons das Feuer entfacht haben, das letztlich beinahe drei Tage lang brannte und schwere Schäden anrichtete. Die Ermittler gehen von einem politischen Motiv aus. Mafe muss sich neben Brandstiftung auch wegen Diebstahls und Terrorismus verantworten. Über seinen Kautionsantrag wird am 4. Februar entschieden.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Telecom Namibia: Vandalismus sorgt für Millionenverluste

Telecom Namibia hat sich besorgt über eine steigende Anzahl von Vandalismus-Fällen gezeigt. In erster Linie handele es sich dabei um den Diebstahl von Kupfer-Kabeln, wie das Unternehmen mitteilte. Laut Geschäftsführer Stanley Shanapinda würden die Diebe aber auch vermehrt Batterien und Solar-Panele entwenden. Vor allem seit Beginn der Ferienzeit sei es so zu zahlreichen Ausfällen im Netzwerk von Telecom Namibia gekommen. Shanapinda sprach in diesem Zusammenhang von Verlusten für das Unternehmen […]

todayJanuar 31, 2022


0%