2022

Südafrika: 1685 Verkehrstote in der Ferienzeit

todayJanuar 18, 2022

Hintergrund
share close

In Südafrika sind in der Ferienzeit beinahe 1.700 Menschen auf den Straßen des Landes ums Leben gekommen. Das teilte das Transportministerium des Landes heute mit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einem Anstieg von 14 Prozent. In beinahe 80 Prozent der Fälle seien die tödlichen Unfälle dabei auf menschliche Faktoren zurückzuführen gewesen. Dazu zählen etwa überhöhte Geschwindigkeit, Fußgänger auf den Straßen oder illegales Überholen. Laut Transportminister Fikile Mbalula müsse man die Ursachen entschieden angehen. Ziel sei es, die tödlichen Unfälle in Südafrika um mindestens ein Viertel zu reduzieren.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Reisebranche fordert: Keine PCR-Tests für geimpfte Touristen

Die Reisebranche hofft auf eine Aufhebung der PCR-Testpflicht für geimpfte Touristen. Bisher sind nur vollständig geimpfte Namibier, LKW-Fahrer oder Personen mit einer Aufenthaltsgenehmigung von dieser Testpflicht ausgenommen. Auf einer Pressekonferenz zeigten sich verschiedene Tourismusverbände und -unternehmen heute dankbar über diesen ersten Schritt. Eine Aufhebung der PCR-Tests für geimpfte Touristen würde dem Sektor jedoch noch einmal einen weiteren Schub geben. Auch Forderungen nach einer Anpassung des 72-stündigen Zeitfensters beim PCR-Test wurden […]

todayJanuar 18, 2022


0%