nahrungsmittelhilfe

58 Ergebnisse / Seite 1 von 7

© Glen_Pearson/iStock

2024

Japan unterstützt Nahrungsmittelprojekte mit über N$ 23 Mio.

Die japanische Regierung unterstützt zwei Projekte zur Nahrungsmittelsicherheit in Namibia mit umgerechnet mehr als N$ 23 Millionen. Darunter fällt ein Programm für den Zugang zu hochwertiger Nahrung in den Regionen Omaheke, Khomas und Kunene. Konkret soll dabei gegen Mangelernährung bei Frauen und Kindern vorgegangen werden. Doch auch der Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung soll gefördert werden. Das Projekt wird gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchgeführt und […]

todayApril 16, 2024

2024

Staatliche Getreidebestände stark geschrumpft

Die Versorgungslage mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser ist in vielen Landesteilen angespannt. Es seien bereits zwei wichtige Silos der strategischen Nahrungsmittelreserven in Omuthiya und Okongo leer, heißt es in einem neuen Bericht, aus dem die New Era zitiert. In den Silos werden normalerweise Mais und Hirse gelagert, unter anderem auch für die staatliche Nahrungsmittelhilfe. Insgesamt fassen die beiden Silos 8500 Tonnen, was mehr als ein Drittel der nationalen Reserve ausmache. Aktuell […]

todayFebruar 14, 2024

Die Dürrehilfs-Pakete der Regierung bestehen in der Regel aus Speiseöl, Maismehl und Tütensuppen; © Foto-Video-Studio/iStock

2024

Dürrehilfe in der Ohangwena-Region gestohlen

In der Ohangwena-Region sind Nahrungsmittel in Höhe von über N$ 600.000 gestohlen worden, die für die Ausgabe an Dürrehilfe-Empfänger vorgesehen waren. Das bestätigte das Büro der Premierministerin gestern in einer Presseerklärung. Die insgesamt sieben Verdächtigen wurden verhaftet, ihnen wurde bei einer ersten Gerichtsanhörung die Kaution verweigert. Es handelt sich offenbar um Mitarbeiter der Regierung. Ohangwena-Gouverneur Sebastian Ndeitunga sagte dazu gegenüber Future Media: „Es ist peinlich zu hören, dass von der […]

todayJanuar 25, 2024

2023

Dürrehilfe soll in Form von Essensmarken ausgegeben werden

Die Regierung testet aktuell die Ausgabe der Dürrehilfe in Form von Essensmarken. Das teilte Vize-Premierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah mit. 1200 Haushalte im Wahlkreis Okatana im Norden des Landes wurden mit diesen Lebensmittelgutscheinen in Höhe von N$ 450 versorgt. Dazu erklärte sie: „Zwölf Geschäfte haben Lebensmittelpakete für diese Haushalte erhalten. Die Begünstigten haben dann erfolgreich ihre Marken in diesen Geschäften gegen die Lebensmittelpakete eingelöst. Wir sind nun dabei, das System landesweit einzuführen.” […]

todayNovember 29, 2023

In Namibia sind aktuell rund 700.000 Menschen von Nahrungsmittelunsicherheit betroffen; © okyela/iStock

2023

PDM: Hungerkrise kann nur gemeinschaftlich gelöst werden

Oppositionsführer McHenry Venaani hat gemeinschaftliche Anstrengungen im Kampf gegen die Hungerkrise in Namibia gefordert. Es gelte dabei, politische Differenzen beiseite zu schieben. Venaani sprach in einer Pressemitteilung von einer moralischen Verpflichtung, gemeinschaftlich dafür zu sorgen, dass kein Namibier hungrig zu Bett geht. Er warnte dabei auch, dass fehlende Ernährungssicherheit Risiken wie soziale Instabilität, zunehmende Kriminalität und den Rückgang der Arbeitskraft bergen würde. Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila hatte zuletzt erklärt, dass bis […]

todayNovember 7, 2023

Ein verendetes Rind in der Kunene-Region (Archivaufnahme); © Frances Valdes/iStock

2023

Zur Ausweitung der Dürrehilfe fehlen N$ 600 Millionen

Der Regierung fehlen nach Angaben von Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila rund N$ 600 Millionen zur geplanten Ausweitung der Dürrehilfsprogramme auf alle Regionen des Landes. Die Gesamtkosten des Projekts werden auf über N$ 800 Millionen geschätzt. Man müsse daher die am schlimmsten Betroffenen ermitteln und die Unterstützung auf diese konzentrieren. Zudem müsse sichergestellt werden, dass es keine Überschneidungen gebe und Personen so von mehreren Programmen profitieren. Die Regierung möchte ab Oktober landesweit […]

todaySeptember 11, 2023

Verteilung von Dürrehilfe in Opuwo (Archivbild); © Uerikoha Tjijombo/Nampa

2023

Dürrehilfe wird ab Oktober auf alle Regionen ausgeweitet

Die staatliche Dürrehilfe soll ab Oktober auf alle 14 Regionen des Landes ausgeweitet werden. Das gab Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila bekannt. Damit will die Regierung der befürchteten Verschlechterung der Ernährungssicherheit entgegenwirken. Kuugongelwa-Amadhila betonte dabei noch einmal, dass man in den kommenden Monaten damit rechne, dass beinahe 700.000 Menschen von akuter Nahrungsmittelunsicherheit betroffen sein werden. Neben den Dürrehilfen sollen auch Subventionen für den Kauf von Futtermitteln und die Pacht von Weideflächen ausgegeben […]

todaySeptember 6, 2023

Nahrungsmittelhilfen; © Joseph Nekaya/NAMPA

2023

Jeder vierte Namibier leidet unter Mangelernährung

In Kürze werden 695.000 Namibier, d. h. gut ein Viertel der Bevölkerung, unter Nahrungsmittelmangel leiden. Diese ernüchternde Zahl nannte der Exekutivdirektor im Büro der Premierministerin, I-Ben Nashandi. Derzeit seien 597.000 Einwohner akut von Mangelernährung betroffen. Sie benötigen schnell und unbürokratisch weitere Nahrungsmittelhilfe. Eine ungewisse Regensaison könnte die Situation noch verschärfen. Vor Januar werde sich, auch bei guten Niederschlägen, kaum Besserung einstellen. Die Ausgabe von Nahrungsmitteln an Bedürftige unter dem Dach […]

todaySeptember 4, 2023

(v.l.n.r.) Ericah Shafudah (Stellvertretende WFP-Landesvertreterin in Namibia), Vivian Loss Sanmartin (Brasilianische Botschafterin in Namibia), Netumbo Nandi-Ndaitwah (Außenministerin), Calle Schlettwein (Landwirtschaftsminister); © WFP

2023

Brasilien spendet N$ 2,3 Mio. für Ernährungsmittelsicherheit

Brasilien spendet umgerechnet rund N$ 2,3 Millionen zur Ausweitung von Projekten zur Ernährungssicherheit in Namibia. Die Gelder werden durch das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) an fünf gemeindebasierte Nahrungsmittelprojekte in Tsumkwe, Olukula, Epako, Stampriet und Opuwo ausgegeben. Ziel ist es unter anderem, die lokale Nahrungsmittelproduktion anzukurbeln und den Zugang zu einer nahrhaften und abwechslungsreichen Ernährung zu verbessern. Dies gilt besonders für die indigenen Gemeinschaften, Tuberkulose- und HIV-Patienten und schulpflichtige Kinder. […]

todayAugust 11, 2023

0%