2021

Trotz Amupanda geht Abriss illegaler Siedlerhütten weiter

todayJuli 22, 2021

Hintergrund
share close

Windhoeks Bürgermeister Job Amupanda wird von vertriebenen Bürgern aufgerufen sich zu erklären. Dem Namibian nach fordern 20 Einwohner aus dem informellen Wohngebiet Babylon dies. Ihre Hütten waren gestern unter Polizeiaufsicht zerstört worden, weil sie illegal errichtet worden waren. Amupanda hatte als Vorsitzender der radikalen Bewegung Affirmative Repositioning stets die Stadt aufgerufen Hüten der Ärmsten der Armen nicht zu zerstören. Nun geschehe genau dieses unter seiner Führung, betonte einer der Betroffenen. Die Stadt argumentiert, dass Teile des Grundstücks verkauft wurden.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

König Kisco Liswani III der Masubia ist tot

Kisco Liswani III ist tot. Der traditionelle Führer der Masubia in der Region Sambesi ist gestern verstorben, wie Medien übereinstimmend berichten. Er stand seinem Clan der Lozi seit 1996 als König bzw. Munitenge mit Sitz in Bukalo vor. Staatspräsident Hage Geingob würdigte Liswani als Mann, der sich für die Einheit des Landes unter dem Motto „One Namibia, One Nation“ eingesetzt hat. Zur Todesursache wurden bisher keine Angaben gemacht. – Bereits […]

todayJuli 22, 2021


0%