2022

Wohl Geständnis im „Wasserfall“-Mordfall

todayJanuar 14, 2022

Hintergrund
share close

In einem vierseitigen Brief soll die im „Wasserfall“-Mordfall angeklagte Azaan Madisia ihre Tatbeteiligung eingestanden haben. Das Schreiben, dass in der U-Haft erstellt worden sein soll, lege dem Namibian vor. Demnach habe die Tötung im Rahmen einer Sauftour stattgefunden. Ein Streit habe dann zum Tod geführt. Zudem nennt Madisia auch nicht den Namen ihres als Haupttäter geltenden Bruders. Sie soll sich in dem Brief zutiefst schockiert über den Tod gezeigt haben. Er war an den Vater des Kindes des Opfers gerichtet, mit dem sie ebenso eine Beziehung gehabt haben soll. Madisia und ihr Bruder werden der Tötung von Shannon Wasserfall im April 2020 in Walvis Bay verdächtigt.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

23,7 Prozent der Zielgruppe nach Anpassung geimpft

Die Zielgruppe für die COVID19-Impfung in Namibia wurde angepasst. Dies teilte das Gesundheitsministerium mit. Auf Grundlage neuerster Daten der Statistikagentur NSA gehe man nun davon aus, dass 1,472 Millionen Namibier für eine Impfung erreicht werden können. Dies schließe nur Personen ab 18 Jahre ein, obwohl auch mittlerweile 12- bis 17-Jährige im Land geimpft werden dürfen. Bisher war man immer von einer Zielanzahl von 1,501, also etwa 30.000 Menschen mehr ausgegangen. […]

todayJanuar 14, 2022


0%