Montag 17. Juni 2019

15. April 2019 - Nachrichten am Mittag

Ein Doppelmord erschüttert Arandis. Wie Medien übereinstimmen berichten wurden der Geschäftsführer des Bergbau- und Technologie-Instituts NIMT Eckhardt Mueller und sein Vize Heimo Hellwig am frühen Morgen vor dem Eingang des Instituts erschossen. Der Vorfall wurde von Institutsmitarbeitern und der Polizei der Region Erongo bestätigt. Die Polizei habe die Umgebung gesichert, heißt es weiter. Der Mörder soll die beiden Männer gezielt angegangen und mit mindestens sieben Schüssen niedergestreckt haben. Zu den Motiven gibt es bisher keine Angaben. -Mueller war zudem jahrelang Vorsitzender des Deutschen Kulturrats in Namibia.

Archäologen aus Deutschland haben in Namibia die wohl größte Ansammlung von Felsmalereien in Afrika entdeckt. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine unter Berufung auf die Goethe-Universität der Stadt. Westlich des UNESCO-Welterbes „Twyfelfontein“ [sollen sich an knapp 200 Fundstellen etwa 9000 Felsbilder befinden. Bisher waren nur knapp 2000 bei Twyfelfontein bekannt, heißt es. Seit 2017 haben die Forscher das Gebiet im Rahmen eines Projektes der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG besucht. Viele der wichtigsten Fragen zu den neuen Zeichnungen, darunter deren Alter, Herkunft und Sinn kann bisher aber noch nicht beantwortet werden.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok