Sonntag 24. September 2017

16. Mai 2017 - Nachrichten am Abend

Drei Personen wurden in Zusammenhang mit dem Versschwinden eines Kleinkindes festgenommen. Sie konnte aufgrund von polizeiliche Ermittlungen ausfindig gemacht werden. Ersten Polizeiangaben nach sollen die Personen das Baby „für einen weißen Mann“ gestohlen haben. Die Ermittlungen dauern an. Der Mann und zwei Frauen im Alter von 27 bis 39 Jahre befinden sich in Untersuchungshaft in der Region Kunene, nachdem ihnen keine Kaution gewährt wurde. Sie müssen sich wegen Menschenhandels verantworten.

In Genf beginnt hat heute eine neue Runde von Friedensverhandlungen für Syrien. Nach Angaben des UN-Sonderbeauftragten de Mistura sollen die Beratungen vier Tage dauern. Parallel zu den bereits seit 2014 laufenden Genfer Gesprächen finden auf Initiative Russlands, des Irans und der Türkei auch in der kasachischen Hauptstadt Astana Verhandlungen zwischen Vertretern der syrischen Regierung und der Rebellen statt. In dem seit mehr als sechs Jahren andauernden Bürgerkrieg in Syrien wurden mehr als 320.000 Menschen getötet und Millionen Menschen in die Flucht getrieben.

Die staatlichen Schulen im Land werden wie geplant am 30. Mai wieder beginnen. Dies stellte das Bildungsministerium klar. Zuvor gab es in den sozialen Medien Meldungen, wonach die Ferien bis zum 11. Juni verlängert werden sollen. Als Begründung war angegeben worden, dass die Regierung die Ausgaben senken wolle. Dies ist jedoch eine Falschmeldung, wie das Ministerium schriftlich mitteilte. – Zu Beginn der Schulferien Ende April gab es in der Tat einen früheren Ferienbeginn von drei Tagen. Man wollte sechs Millionen Namibia Dollar im klammen Staatshaushalt einsparen.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen