Mittwoch 16. August 2017

18. April 2017 - Nachrichten am Abend

Im bekannten Guinas-See, einem Schwestersee des Otjikoto, ist am Ostermontag ein junger Mann ertrunken. Polizeieingaben nach sei er aus noch ungeklärter Ursache unter Wasser gezogen worden. Ein mitschwimmender Freund konnte ihn nicht retten. Die sterblichen Überreste des 22-Jährigen konnten heute von einem Spezialteam geborgen werden. – Der Guinassee ist mit bis zu 132 Metern der tiefste See Namibias.

China setzt im Nordkorea-Konflikt auf eine friedliche Lösung. Der Außenminister sagte: Man sei bereit, mit allen Parteien zusammenzuarbeiten. Zuletzt hatte das Regime in Pjöngjang wegen des Streits um sein Atomprogramm den USA mit Krieg gedroht.

Die Stauseen im zentralen Namibia haben in der vergangenen Woche guten Zukauf erhalten. So hat der Füllstand des Swakoppoort von 38,6 auf 51,2 Prozent zugenommen. Auch der Omatako-Damm erhielt mit mehr als 1,5 Millionen Kubikmeter starken Zufluss und ist nun zu 57,3 Prozent gefüllt. Der Füllstand des Von-Bach-Damms hat ebenfalls leicht zugenommen. Im Osten des Landes sind die Stauseen zu 17 Prozent und im Süden zu knapp 75 Prozent gefüllt.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen