2017

18. Dezember 2017 – Nachrichten am Abend

todayDezember 18, 2017

share close

Cyril Ramaphosa ist neuer Vorsitzender des regierenden ANC in Südafrika. Er hat damit die besten Chancen bei der Präsidentschaftswahl 2019 zum Staatspräsidenten Südafrika gewählt zu werden. Ramaphosa setzte sich bei der Wahl heute gegen Nkosazana Dlamini-Zuma, die Ex-Ehefrau des aktuellen Staatspräsidenten Jacob Zuma, durch. Ramaphosa galt als Wunschkandidat von internationalen Politikexperten, da ihm als einem der angesehensten Geschäftsleute Südafrikas der Umbau der Wirtschaft am ehesten zugetraut wird.  – Der Südafrikanische Rand [deutsch] ging heute deutlich gestärkt aus dem Devisenhandel.

Das Transportministerium wird gemeinsam mit dem Nationalen Straßensicherheitsrat in einer Pilotphase den Einsatz von Verkehrspolizisten auf den Nationalstraßen B1 und B2 testen. Diese Sondereinheiten für Verkehrsvergehen sollen die immens hohe Unfallrate auf den beiden wichtigsten Straßen im Land verringern. Das Projekt beginne im Februar mit dem Einsatz von 170 uniformierten Verkehrseinheiten. Man erhoffe durch eine höhere Präsenz auf den Straßen die Zahl der Todesopfer und Verkehrsvergehen zu verringern. – Bis zum 10. Dezember gab es in diesem Jahr 713 Verkehrstote auf namibischen Straßen. Dies entspricht einem Zuwachs von etwa acht Prozent zum gleichen Vorjahreszeitraum.

Der US-Versandriese Amazon muss sich in Frankreich wegen unfairer Handelspraktiken verantworten. Das französische Wirtschaftsministerium verlangt eine Strafe in Höhe von rund zehn Millionen Euro und zitierte den Konzern deshalb vor das Pariser Handelsgericht. Das Ministerium wirft Amazon vor, Händler mit illegalen Klauseln unter Druck zu setzen. Amazon wollte sich zu dem Fall nicht äußern.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2017

18. Dezember 2017 – Nachrichten am Mittag

Am 23. Januar muss sich der mutmaßliche Kinderschänder Marthinus Pretorius erstmals vor dem Obergericht in Windhoek verantworten. Dem 46-jährigen Südafrikaner wird Vergewaltigung von Minderjährigen und Menschenhandel vorgeworfen. Die Vorwürfe stammen aus den Jahren 2010 bis 2012, als Pretorius in Swakopmund lebte. Er soll sich mehrfach Kinder besorgt und hierfür an Vermittler Geld bezahlt haben. Er war im April 2016 in Südafrika festgenommen worden und am Donnerstag an Namibia ausgeliefert worden. – Im Zusammenhang mit den Fällen wurde vor vier Jahren […]

todayDezember 18, 2017


0%