2020

20. Februar 2020 – Nachrichten am Abend

todayFebruar 20, 2020

share close

Ein Expertenteam hat sich heute zum gesunkenen Trawler “Resplendent” des namibischen Fischereiunternehmens Hangana aufgemacht um die Ursache des Unglücks zu untersuchen. Unter ihnen befinden sich laut dem Verkehrsministerium ein Nautiker, ein Kapitän und zwei Marineexperten des Ministeriums. Bis zum 20. März soll der abschließende Unfallbericht vorliegen. Vor wenigen Tagen war das Schiff etwa einhundert Kilometer westlich von Henties Bay gesunken. 26 Seeleute konnten gerettet werden, der Kapitän wird weiterhin vermisst. Er habe sich ersten Ermittlungen nach vorbildlich verhalten und habe als letzter auf dem Schiff ausgeharrt.

Viele der Stauseen im Land erhalten weiterhin starken Zufluss. Darunter ist auch der für Windhoek so wichtige Von-Bach-Damm. Dieser ist nun zu fast 59 Prozent gefüllt, gegenüber knapp 39 Prozent vor drei Tagen. Der Hardap-Stausee hat 9,3 Prozent seines maximalen Füllvolumens erreicht. Dies sind 2,8 Prozentpunkte mehr als am Montag. Auch die Stauseen Swakoppoort, Omatako und Otjivero haben nun deutlich mehr Wasser als zu Anfang der Woche.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

20. Februar 2020 – Nachrichten am Mittag

Das Konzept der Exportwirtschaftszonen EPZ im Land muss eingestellt werden. Dies unterstrich erneut Finanzminister Calle Schlettwein vor der Nationalversammlung. Die vor allem auf den Export ausgerichteten Zonen, in denen Unternehmen von extremen Steuervorteilen Gebrauch machen können, hätten sich als nicht sinnvoll erwiesen. Es habe kaum Wachstum hierdurch gegeben. Die Zonen seien auch damals maßgeblich für die Einstufung Namibias als „Steuerparadies“ bei der Europäischen Union gewesen. Statt den EPZ sollen Sonderwirtschaftszonen geschaffen werden, für die man in der abschließenden Planung sei. […]

todayFebruar 20, 2020


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.