2020

20. Juli 2020 – Nachrichten am Morgen

todayJuli 20, 2020

share close

Seit Freitag wurden 215 neue Fälle des Coronavirus nachgewiesen. Laut dem Gesundheitsministerium spielt sich weiterhin, trotz intensiver Tests auch in der Region Khomas, der Schwerpunkt in und um Walvis Bay ab. Vereinzelte Fälle, mit nicht nachvollziehbaren Infektionswegen, wurden aber auch aus anderen Landesteilen gemeldet. Einige Personen sind indessen gesundet. Ein weiterer Todesfall wurde verzeichnet. Die Person sei zu Hause gestorben. Sie hatte Vorerkrankungen und habe lediglich über Kopfschmerzen geklagt. – Die Updates zu den COVID19-Fällen im Land werden vom Gesundheitsministerium ab sofort erst tägliche um 15 Uhr vorgenommen. Dies sei internen Abläufen geschuldet.

Der Polizei fehlen neben Ausrüstung vor allem auch zwei Drittel des benötigten Personals. Dies geht aus dem “Performance Audit Report on Crime Prevention” des Generalbuchprüfers hervor. Laut Junias Kandjeke sind nur knapp 9300 der fast 30.000 Planstellen bei Nampol besetzt. Hinzu käme ein akuter Mangel an Waffen, Munition, schusssicheren Westen und Warnausrüstung, die signifikant die Arbeit der Polizei beeinträchtigen würden. Fast jeder zweite Polizeiwagen sei zudem nicht straßentauglich, was auf Unfälle und Instandhaltungsmängel zurückzuführen sei. Der Personalmangel führe dazu, dass einige Dienststellen massiv unterbesetzt sind. So müssten Verwaltungsmitarbeiter und auch Sondereingreiftruppen im Streifendienst eingesetzt werden.

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am frühen Samstagmorgen drei Personen in Windhoek ums Leben gekommen. Ersten Ermittlungen der Polizei nach verlor der 31-jährige Fahrer eines PKWs die Kontrolle. Das Fahrzeug soll praktisch ungebremst in einen Brückenpfeiler auf dem Western Bypass gefahren sein. Dieser und zwei weitere Insassen starben noch an der Unfallstelle, unweit der beiden großen Staatskrankenhäuser der Stadt. Das Fahrzeug war zuvor bei einem Nachtclub im Süden der Stadt gesehen worden. Dort soll es sich bei Abfahrt ein Rennen mit einem anderen Fahrzeug geliefert gaben. – Bei einem weiteren Unfall in der Hauptstadt und bei Otavi sei jeweils eine weitere Person ums Leben gekommen.

Südafrika hat am Wochenende Peru in der Negativliste überholt. Davor liegen nur Russland, Indien, Brasilien und die USA, die allesamt deutlich mehr Einwohner als Südafrika haben. Die Anzahl der COVID19-Todesopfer wird nun mit knapp 5000 angegeben. – Im südlichen Afrika folgen auf Südafrika Madagaskar mit 7000 Fällen, Eswatini mit 1700 und Simbabwe sowie Mosambik mit jeweils etwa 1400 nachgewiesenen Fällen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

17. Juli 2020 – Nachrichten am Nachmittag

Der Lokalindex der namibischen Börse NSX ist gestern eingebrochen. Er hatte einen Tagesverlust von fast 20 Prozent zu verzeichnen. Der Index ging von 509,06 am Mittwoch auf 408,02 gestern zurück. Maßgeblich hierfür war vor allem der Absturz von drei namibischen Aktienunternehmen: FirstRand Namibia verlor annähernd 35 Prozent an Marktwert, gefolgt von Namibia Breweries und der Capricorn-Gruppe mit je fast 25 Prozent. Der Marktwert der Unternehmen nahm an einem Tag um etwa 6,5 Milliarden Namibia Dollar ab. Grundlage hierfür waren lediglich […]

todayJuli 17, 2020


0%