2022

21. Juli 2022 – Sport des Tages

todayJuli 21, 2022

Hintergrund
share close

Namibischer Sport
Hockey
Die namibische Damen- und Herrenhockeynationalmannschaften werden bei der Hallenhockey-WM im kommenden Jahr in Pretoria dabei sein. Beide Teams hatten sich für die WM, die im Februar dieses Jahres in Belgien geplant war, qualifiziert. Sie werden nun stattdessen in Südafrika vom 5. bis 11. Februar antreten. Die Austragung der WM in Afrika sei eine große Chance für den Hockeysport auf dem Kontinent.

Fußball
Fußballexperten und Spieler zeigen sich hoch erfreut über das Abschneiden der Brave Warriors beim COSAFA Cup. Der mehrfache Mannschaftskapitän Petrus Shitembi sprach von einer sehr positiven Überraschung. Vor allem da es in Namibia seit Jahren keinen regulären Ligaspielbetrieb mehr gibt und kaum Legionäre im Einsatz waren, war das Erreichen des Finals absolut nicht zu erwarten gewesen. Neunationaltrainer Collin Benjamin habe einen sehr positiven Impuls gegeben. Nun sei es wichtig sich für die Afrikameisterschaft zu qualifizieren.

Internationaler Sport

  • Fußball: England hat bei der Frauen-WM in der Heimat als erstes Team das Halbfinale erreicht. Gegen Spanien gab es ein 2 zu 1 nach Verlängerung. Heute spielt Deutschland gegen Österreich um den Einzug in die Vorschlussrunde. Die Deutschen gelten nach der Vorrunde als Turniermitfavoriten.
  • Tour de France: Vorjahressieger Tadej Pogacar hat die 17. Etappe gewonnen. Er konnte in der Gesamtwertung aber nur wenige Sekunden auf den Führenden Jonas Vingegaard aufholen, der praktisch mit dem Slowenen durchs Ziel vor. Der Deutsche Simon Geschke hat indessen das gepunktete Trikot des besten Bergfahrers verlores.

 

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Südafrika: Nashornwilderei nimmt deutlich zu

In Südafrika hat die Nashornwilderei in den ersten sieben Monaten des Jahres wieder deutlich zugelegt. Allein in der Provinz KwaZulu-Natal wurden, den dortigen Behörden nach, bereits 146 Nashörner illegal getötet. Dies sind bereits fast 50 Prozent mehr als im gesamten Jahr 2021. Die niedrigeren Zahlen des Vorjahres und 2020 seien auf die Ausgangsbeschränkungen im Rahmen der COVID19-Maßnahmen zurückzuführen, wie südafrikanische Naturschutzorganisationen vermuten. So gab es in den beiden Jahren zusammen […]

todayJuli 21, 2022


0%