2017

23. Oktober 2017 – Sport des Tages

todayOktober 23, 2017

share close

Namibischer Sport

Paralympischer Sport

Mehr als ein Jahr nach den Paralympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro wurden die namibischen Medaillengewinner von der Regierung geehrt. Die besten paralympischen Sportler die Namibia jemals vorzuweisen hatte, Ananias Shikongo und Johannes Nambala, brachten insgesamt fünf Medaillen aus Brasilien mit nach Hause. Shikongo erhielt 90.000 Namibia Dollar und seine beiden Begleiter erhielten zusammen ebenso viel Geld. Für Nambala gab es nach zwei Silbermedaillen 60.000 Namibia Dollar. Die Trainer der beiden erhielten je 15.000 Dollar. Auch für Medaillen bei den All Africa Games vor zwei Jahren wurden nun Preisgelder ausgeschüttet.

Fußball

Nach fast 18 Monaten Pause hat erstmals wieder ein professionelles Ligaspiel in Namibia stattgefunden. Die NPL-Saison 2017/18 wurde am Freitag angepfiffen und es fanden bis gestern Abend zwei Spieltage statt. Es führen die African Stars mit sechs Punkten vor den punktgleichen Black Africa, Blue Waters und die Aufsteiger Young Africans aus Gobabis.

Internationaler Sport

Fußball

Trotz einer guten Leistung und über weitere Strecke mit einem Mann weniger, verlor der HSV gegen die Münchener Bayern mit 0 zu 1. Neben dem Rekordmeister gewannen am 9. Spieltag auch Leipzig, Leverkusen, Schalke und Hannover. Dortmund spielte nur 2 zu 2 in Frankfurt, Hertha und Freiburg trennten sich ebenfalls unentschieden. Auch im Duell der Tabellenschlusslichter Köln und Bremen gab es ein Unentschieden, ebenso wie bei Hoffenheim gegen Wolfsburg. In der Tabelle liegen die Dortmunder weiterhin vorne. Dahinter folgen die punktgleichen Bayern und Leipzig mit einem Zähler weniger. Schlusslicht ist weiterhin Köln mit zwei Punkten, hinter Bremen mit fünf und dem HSV mit sieben Zählern.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2017

20. Oktober 2017 – FarmerNews

Die Behörden kämpfen im Bwabwata-Nationalpark mit den Folgen der Milzbrand-Fälle. Allein am vergangenen Wochenende vernichteten sie die Kadaver von 20 Flusspferden, die an der Infektion gestorben waren. Ein Sprecher sagte, die Körper müssten verbrannt und die Überreste vergraben werden. Die Warnung an die umliegenden Dörfer gelte weiterhin: wegen der Infektionsgefahr dürfe auch kein Flusswasser getrunken werden. Letzte Woche waren in der Gegend im Bwabwata-Park über 100 Flusspferde und 20 Büffel durch Anthrax verendet. Der Landwirtschaftsverband NAU bekommt einen neuen Geschäftsführer. […]

todayOktober 20, 2017


0%