2016

25. Juli 2016 – Nachrichten am Abend

todayJuli 25, 2016

share close

Die Konferenz zur Neuausrichtung der namibischen Außenpolitik wurde am Vormittag von Staatspräsident Hage Geingob eröffnet. Geingob erklärte die Umbenennung des Außenministeriums in ein Ministerium der internationalen Zusammenarbeit. Es gebe für ihn kein „Außen“ mehr, da alle Länder und Völker freundschaftlich zusammenarbeiten sollten. Es gehe folglich nicht um die Erarbeitung eines neuen Weißbuchs zur Außenpolitik, sondern um die zukünftige Zusammenarbeit Namibias mit anderen Staaten. Alle Aktivitäten sollten auf die Vision 2030, den Harambee-Wohlstandsplan und die Nationalen Entwicklungsplan 5 ausgerichtet werden.

In Spanien hat die Polizei einen Pädophilenring gesprengt. In 14 Provinzen wurden 21 Menschen festgenommen, berichten örtliche Medien. Den Verdächtigen wird demnach vorgeworfen Kinderpornos produziert sowie Fotos und Videos im Netz getauscht und verbreitet zu haben. Teilweise soll sogar mit versteckten Kameras in Umkleidekabinen gearbeitet worden sein. Die Ermittlungen hatten rund ein Jahr gedauert.

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump stellt immer mehr weltweite Verpflichtungen der USA in Frage. Im Falle seines Wahlsiegs denkt er jetzt sogar darüber nach, dass die USA aus der Welthandelsorganisation austreten könnten. Das sagte Trump dem Fernsehsender NBC. Zuvor hatte er im Falle eines Wahlsiegs angekündigt, dass Einreisende aus Deutschland, Frankreich und anderen vom Terrorismus betroffenen Staaten, strenger kontrollieren werden sollen. Dazu will er in den nächsten Wochen eine Liste vorlegen.

Das Olympische Dorf in Rio de Janeiro hat einen holperigen Start hingelegt: Weil viele Unterkünfte auch nach der offiziellen Eröffnung gestern „unbewohnbar“ waren, boykottierte das australische Team seinen Einzug. Auch die brasilianischen Athleten blieben zunächst in Hotels. Von verstopften Toiletten, undichten Rohren und fehlendem Licht war die Rede. Die Siedlung in Rio aus 31 Hochhäusern soll bis zu 18.000 Athleten und ihren Betreuern Unterkunft bieten. Die Wohnbereiche sind allesamt eher spartanisch eingerichtet.

Air Namibia wurde zur zweitbesten Regionalfluggesellschaft in Afrika gewählt. Dies ist das Ergebnis einer Skytrax-Umfrage unter Millionen von Flugreisenden weltweit. Unter den 100 besten Fluggesellschaften der Welt taucht Air Namibia hingegen nicht auf. Die Liste für Emirates vor Qatar Airways, die ab September nach Windhoek fliegen, und Singapore Airlines an. In Afrika liegt Royal Air Maroc aus Marokko auf Platz 1 der besten Regionalfluggesellschaften.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Fußball (Symbolbild); © Bob Smith/Freeimages.com

Sport

25. Juli 2016 – Sport am Abend

Sport international Fußball Die FIFA-Ethikkommission hat den früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach im Zuge der Affäre um die WM 2006 für ein Jahr von allen Fußballaktivitäten gesperrt. Der Bann gelte mit sofortiger Wirkung, teilte die Kommission mit. Niersbach sitzt derzeit im neuen Council der FIFA sowie im Exekutivkomitee der UEFA. Als DFB-Chef war er bereits im November vergangenen Jahres zurückgetreten. Diese Entscheidung sei unangemessen und überzogen, erklärte Niersbach in einer ersten […]

todayJuli 25, 2016


0%