2020

28. Januar 2020 – Nachrichten am Abend

todayJanuar 28, 2020

share close

Die beiden US-Amerikaner, die gestern wegen illegalen Aufenthaltes festgenommen wurden, haben sich vor Gericht schuldig bekannt. Die beiden Männer im Alter von 46 und 61 Jahre gaben vor dem Magistrat zu, dass sie sich illegal in Namibia aufgehalten haben. Jeder erhielt eine Geldstrafe von 2000 Namibia Dollar oder alternativ sechs Monate Haft. Die Strafe wurde umgehend bezahlt und die Männer freigelassen, bestätigte die Polizei. Unklar ist weiterhin warum die Männer keine Einreisestempel im Pass hatten bzw. was ihr Grund für den Aufenthalt in Namibia war. – Sie waren am Wochenende unweit des Etosha-Nationalparks verhaftet worden.

Ein kleiner Tornado hat gestern die Ortschaft Tsumeb heimgesucht. Dies berichten Einwohner gegenüber der Informanté. Demnach habe sich der blaue Himmel auf einmal verdunkelt und extrem starker Wind aus unterschiedlichen Richtungen setzte ein. Zahlreiche Büsche und Bäume wurden entwurzelt und teilweise Häuser abgedeckt. Wenig später setzte starker Niederschlag ein, der aber nur einige Minuten dauerte, berichtete einer der Einwohner. Menschen sollen durch das Wetterphänomen nicht zu Schaden gekommen sein.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

28. Januar 2020 – Nachrichten am Mittag

Nur etwa ein Dritte der Namibia-Reisenden besucht das Land aus touristischen Gründen. Dies ist eines der Ergebnisse des „Statistischen Tourismusberichtes 2018“ des Tourismusministeriums. Etwa 450.000 der 1,56 Millionen touristischen Ankünfte im Land finden aus Urlaubsgründen statt. Dabei nimmt Südafrika mit 107.000 Reisenden die Spitzenposition, vor Deutschland mit 100.000 und Angola mit 93.000 Reisenden ein. Hingegen reist die Hälfte der Touristen zum Besuch von Freunden und Verwandten nach Namibia. - Die meisten Geschäftsreisenden kommen aus China, gefolgt von Deutschland und dem […]

todayJanuar 28, 2020


0%