2022

Esau: „Ich habe keine Fangrechte zugewiesen!“

todayDezember 22, 2022

Hintergrund
share close

Ex-Fischereiminister Bernhardt Esau hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach er von der Vergabe von Fangrechten profitiert habe. Im Zuge seiner Kautionsverhandlung erklärte der Fishrot-Verdächtige gestern, dass er nicht persönlich dafür verantwortlich gewesen sei, Fangrechte und Fangmengen zu vergeben. Im Bezug auf die vorliegenden Dokumente erklärte Esau, dass sein Name offenbar ohne sein Wissen benutzt worden sei. Es lägen jedoch keine Beweise dafür vor, dass er von der Zuweisung der Fangrechte gewusst habe. Das Kautionsverfahren wurde gestern auf den 27. Februar 2023 vertagt. Esau bleibt bis dahin in Haft. 

Geschrieben von: praktikanten

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Über 2,9 Millionen aktive SIM-Karten in Namibia

In Namibia gibt es aktuell über 2,9 Millionen aktive SIM-Karten. Das teilte die Kommunikationsregulierungsbehörde CRAN mit. Bei einem Großteil handelt es sich dabei um Prepaid-Mobilfunkkunden. Etwas über zwei Drittel der Nutzer würden dabei auch auf das Internet zugreifen. Der landesweite Internetzugang blieb im dritten Quartal 2022 derweil konstant. Allerdings wurde ein Anstieg bei der Nutzung von schnelleren DSL- und Glasfaseranschlüssen verzeichnet. Bei Glasfaser betrug der Anstieg der Privatkunden im Jahresvergleich […]

todayDezember 22, 2022


0%