2022

Justizministerium hofft auf Gerichtsurteil zu Impfungen

todayJanuar 14, 2022

Hintergrund
share close

In der aufgeheizten Debatte um verpflichtende Impfungen in Namibia hofft das Justizministerium auf eine gerichtliche Klärung. Justizministerin Yvonne Dausab erklärte dazu, dass es aktuell zwei konkurrierende Interessen gebe. Auf der einen Seite stehe die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen. Andererseits habe die Regierung die Verpflichtung, die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen. Dies könne laut Dausab als das wichtigere Interesse angesehen werde, da es um das Gemeinwohl gehe. Gleichzeitig kritisierte die Ministerin Impfverweigerer. Im Rahmen des 39. COVID19-Updates sagte sie gestern: “Einige Bürger sind unaufrichtig in ihrer Reaktion auf die Versuche der Regierung, die Öffentlichkeit zu beschützen. Aber wenn sie reisen wollen, dann befolgen sie die Regeln, vor allem im Ausland.“ Aktuell gebe es keine verpflichtenden Impfungen in Namibia, doch Namibier sollten bedenken, dass die Freiheit sich nicht impfen zu lassen, durch die Rechte anderer Bürger eingeschränkt werde, so Dausab weiter.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

14. Januar 2022 – Sport am Morgen

Namibischer SportCricketAn diesem Wochenende geht die laufende Saison der Cricket Premier League weiter. Tabellenführer Wanderers erwartet in Windhoek die Schläger und Werfer von United. Wanderers geht als einziges bisher ungeschlagenes Team in den Spieltag. United hingegen hatte mit zwei Niederlagen die Saison begonnen und dann zuletzt Anfang Dezember gewonnen. Die CCD Tigers treten an der zentralen Küste gegen Welwitschia an. In der Tabelle liegen punktgleich, aber mit einem Spiel mehr, […]

todayJanuar 14, 2022


0%