2022

N/a’ankusê Stiftung fechtet neue Umweltverordnung an 

todayNovember 18, 2022

Hintergrund
share close

Fünf Hektar Land pro Raubtier anstelle von einem. Das Umweltministerium soll ein neues Gesetz überstürzt eingeführt haben. Laut der Wildtier Stiftungen N/a’ankusê. Diese sieht das als ein nicht zu bewältigendes Problem an, weswegen sie jetzt vor Gericht ziehen. Zusätzliches Land zu bekommen, sei eine Herausforderung und würde nach den neuen Regelungen den Tod für viele Tiere bedeuten. Rudi van Vuuren, Mitbesitzer von N/a’ankusê warf dem Ministerium Schikane vor. Das Ministerium erlasse seit Jahren dubiose Beschlüsse, bei dem Tiere getötet oder eingeschläfert würden und setze sich über Meinungen der Tierärzte hinweg.  Der Sprecher des Umweltministeriums Romeo Muyunda versprach eine ausführliche Stellungnahme ihrerseits.

 

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Sevim Dağdelen im November 2022 in Windhoek; © Hitradio Namibia

2022

Dağdelen: Genozidabkommen ist nicht akzeptabel  

„Ich habe die Botschaft erhalten, dass in Namibia Einigkeit herrscht, absolute Einigkeit in allen politischen Bereichen, dass die Menge und der Zeitraum nicht akzeptabel sind“, so Sevim Dağdelen. Die deutsche Politikerin der Partei Die Linke hat auf ihrer Namibiareise Gespräche mit dem Parlamentspräsidenten und der Premierministerin geführt. Sie fügte hinzu, dass die deutsche Regierung dies zur Kenntnis nehmen und die gemeinsame Erklärung neu überdenken solle. Als nächstes sind Aufenthalte in Okahandja und Waterberg […]

todayNovember 18, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.