2022

Namibia enthält sich bei UN-Abstimmung zu Russland erneut

todayApril 8, 2022

Hintergrund
share close

Namibia hat sich in der Vollversammlung der Vereinten Nationen auch bei der Abstimmung zum vorübergehenden Ausschluss Russlands aus dem UN-Menschenrechtsrat enthalten. Schon bei den vorherigen beiden Abstimmungen zur russischen Invasion in der Ukraine hatte sich Namibia enthalten. Staatspräsident Hage Geingob hatte im Rahmen der Rede zur Lage der Nation in dieser Woche erstmals überhaupt von einem Krieg gesprochen. Die Suspendierung Russlands aus dem UN-Menschenrechtsrat wurde gestern mit 93 zu 24 Stimmen angenommen. Auch die namibischen Nachbarländer Botswana, Angola und Südafrika enthielten sich der Stimme. Sambia war bei der Abstimmung nicht anwesend, Simbabwe stimmte gegen die Resolution.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

ALAN wählt neue Führung; LPM nicht dabei

Die Vereinigung der Lokalverwaltungen wählt ein neues Führungsgremium. Aus diesem Grund findet derzeit der Jahreskongress in Oshakati statt, wie die ALAN mitteilte. Hierzu werden mehr als 3000 Vertreter aus 57 Lokalverwaltungen erwartet. Ziel der Vereinigung ist es die Zusammenarbeit zwischen lokalen Verwaltungen zu verbessern. Dazu zählen Gemeinden, Städte, Dörfer und Siedlungen. Die LPM, die vor allem im Süden stark vertreten ist, hatte schon vor Wochen mitgeteilt, sich nicht mehr in […]

todayApril 8, 2022


0%