2021

SA: 10.000 Infektionen pro Tag bis Ende der Woche erwartet

todayNovember 29, 2021

Hintergrund
share close

Die Gesundheitsbehörden in Südafrika gehen davon aus, dass bis Ende der Woche die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus auf über 10.000 steigt. In den nächsten zwei bis drei Wochen könnte sich dann auch der Druck auf die Krankenhäuser deutlich erhöhen. Grund zur Panik sei dies laut Gesundheitsminister Joe Phaahla jedoch nicht.  Man habe bereits vorherige Wellen durchgestanden, so der Minister. Er bezog sich dabei auf die zuerst in Südafrika identifizierte Beta-Variante. Auf einer Pressekonferenz erklärten Behördenvertreter zudem noch einmal, dass die bisher beobachteten Symptome im Zusammenhang mit der neuen Omikron-Variante relativ mild seien. Die Weltgesundheitsorganisation erklärte derweil, dass bisher noch kein Todesfall im Zusammenhang mit einer Infektion mit der neuen Variante bestätigt wurde

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

WHO kritisiert Reisebeschränkungen für südliches Afrika

Die Weltgesundheitsorganisation hat die Reisebeschränkungen für einige Länder im südlichen Afrika kritisiert. Solche Verbote seien ein Angriff auf die globale Solidarität, erklärte WHO-Regionaldirektorin für Afrika, Matshidiso Moeti. Vielmehr sei es lobenswert, wie schnell Botswana und Südafrika über die neue Corona-Variante informiert hätten. Reisebeschränkungen bezeichnete Moeti als schwere Last für die Menschen in den betroffenen Ländern. Auch der namibische Tourismussektor und zivilgesellschaftliche Organisationen hatten zuletzt eine sofortige Aufhebung der Maßnahmen gefordert. […]

todayNovember 29, 2021


0%