2023

Shikongo: Namibia als Einfallstor für Menschenhandel

todayMärz 7, 2023

Hintergrund
share close

Namibia wird nach Ansicht von Polizeichef Joseph Shikongo vermehrt von Menschenhändlern als Einfallstor für den Transport von Opfern genutzt. In einem Interview mit der New Era erklärte er, dass man die Sicherheitsbehörden des Landes daher in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt habe. Die Opfer würden vielfach etwa von Angola aus durch Namibia nach Südafrika geschleust, so Shikongo weiter. Die Menschenhändler kämen dabei vorrangig aus asiatischen Ländern. Generell stellte der Polizeichef Namibia aber ein gutes Zeugnis im Kampf gegen den Menschenhandel aus. Im vergangenen Jahr hatte Namibia etwa zum dritten Mal in Folge Bestnoten durch das US-Außenministerium erhalten. Die Vereinten Nationen sprechen von etwa 100 Fällen in Namibia zwischen 2017 und 2020.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2023

Kabinettsumbildung in Südafrika

Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat weitreichende Änderungen im Aufbau und der Zusammensetzung des Kabinetts angekündigt. So soll sich ein neuer Minister für Elektrizität ganz speziell um die Abmilderung der anhaltenden Stromkrise in Südafrika kümmern. Die Aufgabe fällt dem ehemaligen Bürgermeister von Tshwane, Kgosientsho Ramokgopa zu. Laut Präsident Ramaphosa soll er im Amt bleiben, bis die Energiekrise gelöst sei. Ein weiteres neues Ministerium soll sich mit der Überwachung der Regierungsarbeit befassen. […]

todayMärz 7, 2023


0%