2022

Teenager-Schwangerschaften: Fast 20 % der Mädchen betroffen

todayJuli 12, 2022

Hintergrund
share close

Teenager-Schwangerschaften bleiben weiterhin ein großes Hindernis für die Bildung von Mädchen in Namibia. Nach Angaben von Gesundheitsminister Kalumbi Shangula sind beinahe 20 Prozent der Teenagerinnen landesweit von ungewollten Schwangerschaften betroffen. Dies sorgt häufig für Schulabbrüche. 2019 mussten über 1.500 Schülerinnen so die Schule aufgrund einer Schwangerschaft vorzeitig verlassen. Am schlimmsten betroffen sind die Regionen Ohangwena, Omusati und Kavango-Ost. Shangula rief daher besonders Eltern auf, ihre Kinder aufzuklären. Zudem arbeite das Ministerium an vermehrten Optionen an Verhütungsmitteln für Männer.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Medien-Ombudsmann besorgt über SIM-Registrierung

Medien-Ombudsmann John Nakuta hat vor negativen Auswirkungen der verpflichtenden SIM-Registrierung auf den investigativen Journalismus in Namibia gewarnt. Gegenüber Hitradio Namibia erklärte er, dass die Speicherung von Anrufdaten für fünf Jahre dem Prinzip der anonymen Quellen widerspreche. Diese Quellen könnten sich in Zukunft dann weigern, Auskunft zu geben. Außerdem könnte es dazu führen, dass Journalisten, aus Angst vor Überwachung, Nachrichten zurückhalten, so Nakuta. Als Lösung nannte er mögliche Ausnahmen für Journalisten. […]

todayJuli 12, 2022


0%