2023

Windhoek gehört weiterhin zu den teuersten Städten in Afrika

todayJanuar 11, 2023

Hintergrund
share close

Windhoek gehört laut der Numbeo-Datenbank weiterhin zu den teuersten Städten in Afrika. Auf dem jüngsten Lebenshaltungskostenindex landet die namibische Hauptstadt auf Platz 13. 2021 lag Windhoek noch auf dem 10. Platz. Besonders teuer ist demnach die Gastronomie. Laut Numbeo zahlt man in Afrika nur in der senegalesischen Hauptstadt Dakar und der Hauptstadt von Botswana, Gaborone, mehr für den Restaurantbesuch. Auch für Mieten und Lebensmittel muss man dem Index zufolge in Windhoek tief in die Taschen greifen. Angeführt wird das Ranking im afrikanischen Vergleich von Dakar. Die teuersten Städte im südlichen Afrika sind Johannesburg und Pretoria in Südafrika.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2023

Tsumeb-Schmelzerei verfehlt Produktionsziele 2022

Die Kupferschmelzerei in Tsumeb hat seine Produktionsziele für das vergangene Jahr deutlich verfehlt. Nach Angaben des Betreiberunternehmens Dundee Precious Metals (DPM) wurden 2022 etwa 174.000 Tonnen Kupferkonzentrat verarbeitet. DPM hatte ursprünglich auf bis zu 200.000 Tonnen gehofft. Zuletzt stand die Anlage jedoch erneut mehr als zwei Wochen lang still, nachdem die heftigen Regenfälle im Dezember ein Leck im Abgassystem verursacht hatten. Zudem sei die Stromversorgung zu der Zeit nicht stabil […]

todayJanuar 11, 2023


0%