Donnerstag 24. Mai 2018

20. April 2018 - FarmerNews

Die Jagdsaison in Namibia beginnt am 1. Mai. Das hat das Landwirtschaftsministerium angekündigt. Bis zum 31. August kann ab dann auf Einladung der Farm-Besitzer oder Landverwalter Wild gejagt werden. Auf kommerziellen Farmen mit weniger als 1.000 Hektar ist die Jagdzeit auf den 1. Juni bis 31. Juli beschränkt. Das Landwirtschaftsministerium erinnerte in diesem Zusammenhang noch einmal daran, dass Fleisch aus dem Bereich nördlich des Veterinärzaunes nicht in den Süden gebracht werden darf.

Meatco berechnet keine Vieh-Anlieferung keine Mehrwertsteuer mehr. Das hat der Schlachthof-Konzern mitgeteilt. Er verweist auf eine Anordnung des Finanzministeriums. Danach ist der An- und Verkauf von Vieh nicht mehrwertsteuerpflichtig. Meatco hat diese Anordnung des Ministeriums nach eigenen Angaben mit Wirkung zum 15. April umgesetzt.

Die Farmer in der Fransfontein-Gegend wollen ihren Farmer-Verein wiederbeleben. Er war seit 2013 eingeschlafen. Der noch amtierende Vorsitzende rief nun die Mitglieder zu einem Treffen Ende April auf. Es gehe darum, sich gegenseitig zu helfen und weiterzubilden. Die Aktivitäten des Farmervereins Fransfontein waren nach eigenen Angaben eingeschlafen, weil sich in den letzten Jahren nicht genug Freiwillige engagiert hatten.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage:  Es sind landesweit keine Niederschläge vorausgesagt. In den nördlichen Farmgebieten zunächst tagsüber heiß um 30 Grad und nachts bei 15 Grad. Ab Ende kommender Woche nachts kühler bei 12 Grad. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ insgesamt etwas kühler. Tagsüber kann mit 27 Grad, nachts mit 13 Grad gerechnet werden. Im Osten ebenfalls wie in den nördlichen Farmgebieten um 30 Grad am Tag und 15 Grad in der Nacht. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek insgesamt kühler. Tagsüber sind 25 Grad und nachts 13 Grad vorausgesagt. Im Süden zunächst tagsüber um 30 Grad und nachts liegen die Temperaturen bei 15 Grad. Ab Mittwoch tagsüber kühler bei 25 Grad. In der Nacht sinken die Temperaturen auf unter 10 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit „niedrig“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 8,1 bis 8,8 „sehr hoch“.  

 

Werbung

 

FarmerNewsletter