Freitag 15. Dezember 2017

22. September 2017 - FarmerNews

Die Landwirtschaft in Namibia muss aus Sicht der Notenbank weiter gepuscht werden. Der Direktor der Bank of Namibia, Shiimi, erklärte, Wachstum bei Einkommen und Beschäftigung könne im Land vor allem in diesem Sektor erreicht werden. Er sagte, Namibia habe die Gelegenheit, den landwirtschaftlichen Sektor zu transformieren, Nahrungsmittel-Importe zu verringern und Fleisch-Exporte zu vergrößern. Dazu müssen aus Sicht der Bank of Namibia die Strukturen im Land effizienter werden, die Fachkräfte ausgebildet werden und ein Wettbewerbsvorteil erarbeitet werden.

Der Ausverkauf der Lorden-Brahman-Zucht hat Rekordpreise erzielt. Nach einem Bericht der Allgemeinen Zeitung wurde eine dreijährige Kuh für 180.000 Namibia Dollar versteigert. Das ist der höchste Preis, der je bei einer Versteigerung von Agra für ein solches Tier gezahlt wurde. Experten sprachen von einer Mega-Versteigerung. Eine solche Auktion habe es im Land noch nie gegeben. Insgesamt wurden 170 Tiere versteigert. Die Züchterin, Loraine van Heerden, will ihre Zucht aufgeben und hatte deshalb ihren kompletten Tierbestand angeboten.

In den nördlichen Farmgebieten wird es tagsüber zunächst heiß bei 34 Grad. Die Nachttemperaturen liegen zwischen wechselhaften 6 und 17 Grad.  Am Sonntag sehr heiß bis 37 Grad, am Dienstag dann unerwartet 23 Grad tagsüber bei gleichzeitig frischeren 8 Grad in der Nacht. In den kommerziellen Farmgebieten des „Mais-Dreiecks“ um 35 Grad am Tag und 14 Grad in der Nacht. In den östlichen Farmgebieten eine ähnliche Wetterlage mit tagsüber 35 Grad und nachts wechselhaft zwischen 8 und 18 Grad. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek beständig bei 34 Grad am Tag und 16 Grad in der Nacht. Im Süden zunächst heiß bei 36 Grad, ehe es bis Wochenende langsam auf 29 Grad abkühlt. Die Nachttemperaturen liegen zwischen wechselhaften 6 und 17 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit, „sehr hoch“. Veldfeuer gab es in den vergangenen Tagen vor allem im Nordosten des Landes. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 9,7 bis 11,2 „sehr hoch“ und schnell ansteigend. 

Werbung

 
 

FarmerNewsletter